Auto abmeldenSie haben ein neues Auto gekauft oder nutzen Ihr Altes nicht mehr? Dann müssen Sie Ihr Auto abmelden. Hier erfahren Sie was Sie beachten müssen.

Wenn Sie Ihr Auto abmelden bzw. außer Betrieb setzen möchten, müssen Sie einige Formalien beachten.

Auto abmelden: Was bedeutet das?

Sie benötigen Ihr Fahrzeug nicht mehr? Dann sollten Sie dieses abmelden um keine überschüssigen Steuern bezahlen zu müssen. Das Abmelden des Autos findet in der Zulassungsbehörde statt, der Ihr Hauptwohnsitz zuzuordnen ist. Durch die Abmeldung wird die Zulassung ungültig und das Auto darf nicht mehr im Straßenverkehr genutzt werden. Dementsprechend dürfen Sie dieses in der Regel auch nicht am Straßenrand parken. Dafür wird durch das Abmelden die Zahlung von KFZ-Versicherung und Steuer unnötig und automatisch beendet.

Wenn Sie Ihr Fahrzeug abmelden, müssen Sie als Halter oder Eigentümer eine Verbleibserklärung bzw. einen Verwertungsnachweis erbringen. Das kann auch mündlich in der Zulassungsstelle erfolgen.

Ihr Kennzeichen wird daraufhin wieder frei und kann weitervergeben werden. Sie können dieses für eine spätere Nutzung als Verbleibskennzeichen reservieren. Dies ist kostenlos, muss aber am Tag der Abmeldung schriftlich bei der Zulassungsbehörde erklärt werden.

Auto abmelden bei Portierung ins Ausland

Sollten Sie Ihr Fahrzeug bereits ins Ausland gebracht haben, oder dies vorhaben, müssen Sie zur Abmeldung die Zulassungsbescheinigung Teil I also den Fahrzeugschein und die Kennzeichen vorlegen. Sollten die Papiere eingezogen worden sein müssen Sie dies belegen.

Unterlagen um Ihr Auto abmelden zu können

Um Ihr Auto stilllegen zu können müssen Sie folgende Unterlagen vorlegen:

  1. Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I
  2. Kennzeichen bzw. Nummernschilder
  3. Personalausweis oder Reisepass des Abmelders
  4. Wenn ein Verwertungsnachweis erfolgt, muss zusätzlich der Fahrzeugbrief bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil II (Das ist notwendig wenn Sie das Fahrzeug entsorgen wollen)

Wenn Sie dies dabei haben sollten Sie, mit Hilfe der Formulare aus der Zulassungsbehörde, in der Lage sein Ihr Auto abzumelden.

Auto abmelden Kosten?

Die Kosten variieren je nach Fahrzeugklasse und Zulassungsbezirk zwischen 5 und 25 Euro. Für das endgültige Stilllegen bzw. die Entsorgung des Fahrzeugs werden beim Vorlegen des Verwertungsnachweises ca. 5 Euro bzw. für nachträgliches Vorlegen ca. 10 Euro fällig.

Auto abmelden: KFZ-Steuer und -Versicherung

Wie oben angedeutet werden nach der Abmeldung eines Fahrzeuges weder die KFZ-Steuer noch die KFZ-Versicherung mehr fällig. Eine Kündigung müssen Sie hier nicht vornehmen. Die Abmeldung wird automatisch durch die Zulassungsstelle weitergeleitet. Sollten Sie im Voraus bezahlt haben erhalten Sie die Steuer anteilig zurück.

Wenn Sie das Fahrzeug innerhalb von maximal 18 Monaten wieder anmelden wird die Versicherung wieder aktiv. Durch ein kurzfristiges Abmelden können Sie also nicht die Versicherung wechseln. Hier wird davon gesprochen, dass eine Ruheversicherung aktiv wird. Danach wird das gemeinsame Abkommen aufgelöst.

Abmeldungsfahrt

Rückfahrten von der Zulassungsstelle nach Hause oder zur Altauto-Annahmestelle sind möglich. Auf diesen haben Sie noch Versicherungsschutz. Dabei dürfen Sie sich lediglich in Ihrem Zulassungsbezirk oder einem Angrenzenden bewegen. Dazu müssen Sie Ihr Kennzeichen jedoch wieder montieren. Andere Fahrten sind nicht erlaubt.

Auto abmelden Vollmacht

Eine Vollmacht ist nicht nötig um ein Fahrzeug abzumelden. Sie müssen lediglich oben gegebene Unterlagen und ein wenig Geld mitbringen. Falls Sie auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie sich eine formfreie Vollmacht erstellen lassen.

Bild: 

Auto abmelden: Mit diesen Infos klappt´s Sie haben ein neues Auto gekauft oder nutzen Ihr Altes nicht mehr? Dann müssen Sie Ihr Auto abmelden. Hier erfahren Sie was Sie beachten müssen. Artikelbewertungen: 2 4.5 / 5 1 2

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *