Bearbeitungsgebühr Kredit zurückfordernBGH-Urteil erklärt Bearbeitungsgebühr für Kredite als unzulässig. So können Sie die Bearbeitungsgebühr für Ihren Kredit zurückfordern:

Einige Urteile der letzten Jahre haben eine Bearbeitungsgebühr für Kredite als unzulässig erklärt. Laut Rechtsprechung ist es nicht möglich Geld für etwas zu verlangen, was rein im Interesse der Bank geschieht. Somit hat die Prüfung der Schufa-Daten keinen Nutzen für den Verbraucher sondern lediglich für die Bank. Doch viele Banken verlangen Bearbeitungsgebühren für Kredite und dabei auch für die Einholung der Schufa-Auskunft. Das zu unrecht!

Bearbeitungsgebühr Kredit Verjährung

Bereits im Mai 2014 hat der BGH entschieden, dass entsprechende Klauseln in den AGB der Banken, die Bearbeitungsgebühren für Kredite beschreiben, unzulässig sind. So können keine Pauschalen erhoben werden. Jetzt wurde am 28.10.2014 ein weiteres Urteil gefällt, wonach für nach 2004 geschlossene Verträge erhobene Bearbeitungsgebühren für Kredite zurückgefordert werden können. Für die Bearbeitungsgebühr Kredit findet eine Verjährung nach drei Jahren Anwendung. Da diese aber erst mit der eindeutigen Rechtsprechung startet, beginnt sie ab 2012 und Sie können die Bearbeitungsgebühren noch bis zum Ende des Jahres zurückfordern. Hier ist eine 10-jährige Verjährungsfrist geltend gemacht worden. Für neuere Verträge können Sie Ihr Geld zurückverlangen.

Aber Sie müssen schnell sein. Für Verträge, die zwischen 2004 und 2011 abgeschlossen wurden, können lediglich bis Ende des Jahres Ansprüche geltend gemacht werden, denn dann sind bereits 3 Jahre seit der Rechtsprechung vergangen. Entsprechend sollten Sie jetzt schnell reagieren und die Bearbeitungsgebühren für Ihren Kredit zurückfordern sowie bei Verweigerung durch die Bank eine Mahnung erstellen bzw. direkt Klage einreichen.

Neben den bezahlten Gebühren können Sie auch Zinsen auf dieses Kapital berechnen. Laut Rechtsprechung können Sie hier einen Zinssatz von 5% über dem Basiszins ansetzen. Dadurch entstehen für Banken Aufwendungen in Höhe von mehreren Milliarden.

Achten Sie darauf, dass diese Regelungen für Verbraucherkredite Anwendung finden. Einige Stellen gehen davon aus, dass auch gewerbliche Kredite ähnlich behandelt werden, das ist jedoch noch unklar.

Bearbeitungsgebühr Kredit zurückfordern

Wenn Sie betroffen sind, sollten Sie sich zunächst mit unten angegebenem Musterschreiben an Ihre Bank wenden. Sollte sich die Bank weigern, das Geld zurückzuzahlen müssen Sie eine Mahnung einreichen, Klagen oder einen Ombudsmann einschalten, den Sie hier bestellen können:

Kundenbeschwerdestelle beim Bundesverband deutscher Banken
Postfach 040307
10062 Berlin
Fax: 030/16633169
E-Mail: ombudsmann@bdb.de

Grundsätzlich kann es hier auch Sinn machen einen Anwalt einzuschalten, wenn sich die Bank gegen die Abrechnung weigert. Wichtig ist hier die Bearbeitungsgebühr zunächst selbst einzufordern, da dann bei späterem Urteil die Anwaltskosten von der Bank getragen werden müssen.

Einen Überblick über die häufigsten Fragen bietet auch Stiftung Warentest.

Bearbeitungsgebühr Kredit Musterbrief

Bei der Verbraucherzentrale NRW können Sie ein kostenloses Musterschreiben für die Forderung der beglichenen Bearbeitungsgebühr für Kredite herunterladen.

Außerdem haben wir Ihnen hier noch weitere unzulässige Bankgebühren aufgelistet:

Bearbeitungsgebühr Kredit: Andere unzulässige Bankgebühren

Als Verbraucher können Sie sich gegen folgende, von der Bank erhobene, Gebühren wehren:

  • Gebühren für die Wertermittlung eines Hauses bei Immobilienkrediten
  • Gebühren bei der Änderung von Freistellungsaufträgen
  • Gebühren für ein Pfändungsschutzkonto
  • Gebühren für Geldeingang aus dem Ausland
  • Gebühren für die Kontoauflösung

Auch hier gilt die Richtlinie, dass Banken keine Gebühren für etwas erheben dürfen, was in Ihrem eigenen Interesse und nicht im Interesse des Kunden durchgeführt wird.

Bild © photocrew – Fotolia.com