Fristlose Kündigung ArbeitgeberWelche Gründe es gibt für die fristlose Kündigung Arbeitgeber? Diese sowie eine Musterkündigung und die nötigen Formalitäten finden Sie hier.

Fristlose Kündigung Arbeitgeber: Kündigungsform

Grundsätzlich bedarf die Kündigung nach § 623 BGB der Schriftform. Diese hilft Ihnen zudem, auf mögliche Streitigkeiten mit dem Kündigungsnachweis reagieren zu können. In eine schriftliche Kündigung sollten folgende Inhalte eingebunden werden.

  • Name und Adresse der Firma sowie des zu Kündigenden
  • Kündigungstermin (fristlos)
  • Kündigungsgrund

Die Fristlose Kündigung Arbeitgeber steht, wie gerade beschrieben, nur im Falle eines wichtigen Grundes offen. Darüber ist es wichtig die nötige Erklärungsfrist einzuhalten. Diese beträgt 2 Wochen nach dem der Arbeitgeber vom Kündigungsgrund erfahren hat. Er trägt dabei die Beweislast und muss nachweisen können, dass ein Kündigungsgrund vorliegt sowie dass die Erklärungsfrist eingehalten wurde. Somit ist es ratsam hier sehr großen Wert auf eine exakte Dokumentation zu legen.

Kündigungsgründe fristlose Kündigung Arbeitgeber

Ein Grund für die fristlose Kündigung liegt grundsätzlich dann vor, wenn es dem Arbeitgeber, in Anbetracht aller Umstände sowie der Situation des Arbeitnehmers, nicht zumutbar ist die ordentliche Kündigungsfrist einzuhalten. Mögliche Gründe sind:

  • Vorspielen falscher Tatsachen (gefälschte Zeugnisse)
  • Beleidigung, Verleumdung und üble Nachrede ggü. dem Arbeitgeber, dessen Angehörigen, Vertretern oder leitenden Angestellten
  • Verrat von Dienstgeheimnissen
  • Annahme von Bestechungsgeldern
  • Ausübung einer verbotenen Nebentätigkeit
  • Verfälschung der Arbeitszeiterfassung
  • Vortäuschen von Krankheit
  • Eigenmächtiger Urlaubsantritt
  • Vollmachtsmissbrauch
  • Mobbing
  • Diebstahl
Einige dieser Gründe bedürfen einer Abmahnung bevor die eigentliche Kündigung ausgesprochen werden kann. Lediglich wenn dem Arbeitnehmer bewusst sein muss, dass sein Verhalten zur Kündigung führt bzw. führen kann ist eine Abmahnung nicht Pflicht.
Bei der fristlosen Kündigung ist es darüber notwendig, den Fall vor Ausspruch der Kündigung beim Betriebsrat vorzulegen, sollte es einen geben.
Bevor Sie fristlos kündigen, sollten Sie jedoch bedenken dass diese Verfahren oftmals im Vergleich enden. Das resultiert daraus, dass meist der Arbeitnehmer aufgrund seiner persönlichen Situation geschützt wird. Hier spielt zudem die Betriebszugehörigkeit eine Rolle und ob der Arbeitnehmer innerhalb dieser bereits negativ aufgefallen ist. Entsprechend empfiehlt es sich vorsorglich eine ordentliche Kündigung zum nächstmöglichen Termin mit in das Kündigungsschreiben zu integrieren.

Kündigungsschreiben: Fristlose Kündigung Arbeitgeber

Musterfirma XY, Straße/Hausnummer, PLZ/Ort
Adresse
des

Arbeitnehmers                                                                                                Datum:

 

 

Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Sehr geehrte/r Herr/Frau XY,

hiermit kündigen wir Ihnen den am tt.mm.jjjj abgeschlossenen Arbeitsvertrag fristlos. Vorsorglich sprechen wir auf diesem Wege zusätzlich eine ordentliche Kündigung zum nächstmöglichen Termin aus.

Grund für die Kündigung ist in beiden Fällen Ihrem Verhalten geschuldet. Sie sind wiederholt nicht pünktlich in der Arbeit erschienen und haben oftmals Kundentermine unentschuldigt versäumt. Nachdem wir Sie am tt.mm.jjjj diesbezüglich abgemahnt haben, ist genau dieser Umstand am tt.mm.jjjj wieder eingetreten. Für uns ist es deshalb nicht tragbar Sie weiter zu beschäftigen.

Der Fall wurde am tt.mm.jjjj dem Betriebsrat vorgelegt, welcher einer Kündigung zugestimmt hat. Wir wünschen Ihnen viel Glück für Ihren weiteren Weg.

Mit freundlichen Grüßen

 

Max Mustermann

Fristlose Kündigung Arbeitgeber Downloaden

Fristlose Kündigung Arbeitgeber PDF

Fristlose Kündigung Arbeitgeber Word

Tipp: Optimal wäre es, Sie lassen sich die Kenntnisnahme der Kündigung vom Arbeitnehmer schriftlich bestätigen.

Bild: 

Fristlose Kündigung Arbeitgeber - Musterkündigung Welche Gründe es gibt für die fristlose Kündigung Arbeitgeber? Diese sowie eine Musterkündigung und die nötigen Formalitäten finden Sie hier. Artikelbewertungen: 31 3.2 / 5 1 31

Kommentare

  1. Ronald Luckmann

    Sehr geehrter Herr Dr. Bernd Storm van’s Gravesande
    sehr geehrte Damen und Herren,

    ich danke für die Möglichkeit, von dieser Seite sowohl umsichtig beratenden und orientierenden Content erhalten zu haben wie auch ein sofort verwertbares Kündigungsmuster, und das alles kostenfrei und als komfortablen Word-Download.

    Allerdings verwundert mich ein wenig, dass Sie Ihre User Du´tsen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ronald Luckmann

    1. berni Autor des Artikels

      Sehr geehrter Herr Luckmann,

      zuerst mal danke für die konstruktive Kritik. Generell duzen wir unsere Nutzer nicht. Falls Sie an die Bemerkung unter der Kommentarbox denken. Diese wird in Kürze angepasst. Das hatte ich übersehen.

      Besten Dank.

      Freundliche Grüße
      Ihr meine-kuendigung.de Team

  2. Michael Kischel

    Sehr geehrter Herr Luckmann,
    ich hätte eine Anfrage zum Thema fristlose Kündigung.
    Mein Mann (selbständiger Handwerker – 4 Beschäftigte) gibt seinen Betrieb hier in Berlin auf und hat bereits zum 31.03.2016 den Beschäftigten eine ordentliche Kündigung ausgesprochen.
    Ein Beschäftigter ist seit dem 03.02.2016 nicht mehr zur Arbeit erschienen.
    Er hat sich weder bei meinem Mann (Chef) noch bei Arbeitskollegen gemeldet und er geht auch nicht ans Telefon. Eine Abmahnung ist in dieser Woche an ihn gesendet worden.
    Er ist bis heute nicht zur Arbeit gekommen. Ist hier eine fristlose Kündigung möglich und welche Fristen müssten eingehalten werden?
    Es kann nicht angehen, dass hier noch Lohn für 2 Monate bezahlt werden soll, obwohl keine Leistung dafür erbracht wurde. Der Herr bleibt einfach zu Hause und meldet sich nicht einmal. Einen Urlaubsanspruch von 4 Tagen aus 2015 und 2 Tage für Januar würden noch zur Verrechnung anstehen. Der Februar wäre dann abzuklären. Es wäre sehr nett, eine kleine Hilfe bekommen zu können.
    Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen G. & M. Kischel

  3. Daniela

    Sehr geehrter Herr Luckmann,

    mein Partner hat in der Probezeit eine mündliche fristlose Kündigung durch einen Mitarbeiter der Außenstelle ausgesprochen bekommen. Das war am 13.5.16
    Bis zum heutigem Tage ist von der Hauptstelle der Firma keine Kündigung bei uns eingegangen.

    Was sollen wir tun und wie sollen wir uns verhalten

    Danke im voraus für Ihre Antwort
    Liebe Grüße

  4. Rettler

    Hallo,
    ich möchte Ihnen einen Schreibfehler anzeigen.
    …………..diesem Wege zusätlich eine ordentliche Kündigung zum nächstmöglichen Termin aus.

    1. Wolfi

      Hallo,

      vielen Dank für Ihren aufmerksamen Hinweis. Wir haben den Schreibfehler sowohl im Fließtext, als auch in den Word und PDF Dokumenten geändert.

      Viele Grüße
      Ihr meine-kuendigung.de Team

  5. Appelt

    Sehr geehrter Herr Luckmann,
    ich wurde am 01.10.16 unbefristet in ein Angestelltenverhältnis eingestellt, am 21.10.16 kündigte ich dieses Arbeitsverhältnis mit Ablauf des 15.11.16, da ich zum 16.11.16 einen luckrativeren Job antreten könne.
    Als der Arbeitgeber dieses Schreiben am Montag den 24.10.16 vorgelegt würde ,wurde ich daraufhin außerordentlich fristlos zum 27.10.16 ohne Angabe von Gründen gekündigt. Das Kündigungsschreiben wurde mir am 24.10.16 persönlich zugestellt und ich wurde sofort von sämtlichen Tätigkeiten entbunden.
    Welche Möglichkeiten sehen Sie hier noch ausstehende Gehaltsvorderungen bis zum 15.11.16 einzufordern ?
    Ist diese Kündigung rechtens?
    Lohnt der Weg zum Arbeitsgericht ?
    Dem Aufforderungsschreiben eine Begründung für die Kündigung bis zum 08.11.16 mir zuzusenden, ist der Arbeitgeber nicht nachgekommen.

    Danke

  6. Stefan

    Sehr geehrter Herr Luckmann,
    ich hatte einen unbefristeten Vertrag der umgewandelt wurde in 2 Monat Verlängerung befristet. Allerdings einen
    Tag bevor die Frist abgelaufen war, bekam ich eine fristlose Kündigung ausgesprochen, aus meiner Sicht durch Überreaktion des Arbeitgebers. Ich musste sofort meine Arbeit beenden! Was hat das für Konsequenzen für mich und habe ich Anspruch auf Entschädung? Wegen einem Tag sind die arbeitsrechtlichen Kosten um zu klagen wahrscheinlich höher. Was kann ich tun? Sehen Sie eine Chance für mich? Vorallem was kann dadurch im Zeugnis verändert werden?

  7. Tim

    Hallo, darf der Arbeitgeber mich ohne einen Grund kündigen? Meine Situation: Ich mach aktuell einen 24-wöchiges Praktikum in einem Unternehmen. 10 Wochen hab ich schon hinter mir. Und im Praktikumsvertrag steht, dass die Probezeit 4 Wochen gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.