Google-Einträge löschenIhr Name erscheint in der Google-Suche? Recht auf Vergessen: Seit neustem können Sie ungewollte Google-Einträge löschen, die zu Ihrer Person linken.

Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs im Mai 2014 können Sie einen Antrag auf die Löschung von Suchmaschinen-Einträgen zu Ihrer Person stellen und Google muss dieser stattgeben. Genauso gilt es auch für andere Suchmaschinen. Hier behandeln wir, wie Sie Ihre Google-Einträge löschen können.

Google-Einträge löschen: So klappt´s!

Zuallererst wollen wir klären was genau passiert, wenn Sie den Antrag für Google ausfüllen und versenden. So ist es keinesfalls so, dass die Internetseite, welche Beiträge zu Ihnen enthält, gelöscht wird. Es wird lediglich der Eintrag auf Google gelöscht, wodurch die entsprechende Seite nicht mehr über die Suche zu erreichen bzw. auffindbar ist.

Auch Verlinkungen und die Einträge in andere Suchmaschinen bleiben bestehen. Sie können also nur Ihre Google-Einträge löschen. Die Löschung erfolgt innerhalb der Europäischen Union, Island, Norwegen, Lichtenstein und in der Schweiz. Außerhalb können Sie die Einträge nicht löschen.

Um Ihre Google-Einträge löschen zu lassen müssen Sie wie folgt vorgehen:

  • Laden Sie das Google Online-Formular für das Löschen von Einträgen
  • Füllen Sie hier alle verlangten Infos sorgfältig aus. Dazu benötigen Sie Ihre persönlichen Daten, sowie eine gültige E-Mail-Adresse und müssen alle URL´s für die betroffenen Suchergebnisse angeben. Da(a) Angabe aller Suchergebnisse, die aus der Suchergebnisliste entfernt werden sollen. Geben Sie dazu jeweils die konkrete Adresse (URL) der jeweiligen Internetseite an, auf die das jeweilige Suchergebnis verlinkt. Die URL wird in der Adressleiste Ihres Browsers angezeigt, nachdem Sie auf das betreffende Suchergebnis geklickt haben.
  • Begründen Sie die Notwendigkeit der Löschung, denn jede Anfrage wird angeblich individuell geprüft.  Dabei ist es wichtig anzugeben inwiefern sich die kritischen Seiten auf Sie beziehen und warum diese Inhalte unerheblich, alt oder gegenstandslos sind.
  • Achten Sie darauf, dass bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um die Löschung rechtfertigen zu können.

Google-Einträge löschen: Wann ist es möglich?

Laut Google sind Suchergebnisse nur dann zu Löschen, wenn die Datenschutzrechte des Einzelnen gegenüber dem Recht der Öffentlichkeit auf Informationen überwiegen. Der Europäische Gerichtshof betrachtet auch jeden Einzelfall auf verstrichene Zeit, den Zweck der Veröffentlichung und ob die Infos für den Beitrag erheblich sind, etc. Deshalb müssen Sie immer eine Begründung beifügen, warum der Beitrag Ihre Datenschutzrechte beeinflusst.

Entsprechende Formulare müssen Sie auch für andere Anbieter ausfüllen, sollten Sie eine dortige Löschung beantragen wollen.

Recht auf Vergessen: Google-Einträge löschen Ihr Name erscheint in der Google-Suche? Recht auf Vergessen: Seit neustem können Sie ungewollte Google-Einträge löschen, die zu Ihrer Person linken. Artikelbewertungen: 2 4.5 / 5 1 2

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *