Kündigung per EmailDie Kündigung per EMail ist sehr bequem für den Kunden und oftmals auch für das Unternehmen, doch wann ist die Kündigung per EMail auch rechtswirksam?

Grundsätzlich ist die EMail die schnellste und einfachste Möglichkeit sich mit einem Vertragspartner in Verbindung zu setzen. Damit ist man nicht an bestimmte Uhrzeiten gebunden und muss nicht zum Telefon greifen. Doch ist die Kündigung per EMail wirksam? Damit beschäftigt sich dieser Beitrag.

Kündigung per EMail

Oftmals ist für die Kündigung eines Vertrags die Schriftform vorgeschrieben, also die Kündigung durch die Erstellung eines Dokumentes welches persönlich unterschrieben wird und dessen persönliche oder postalische Übermittlung. In dieser Form sind zum Beispiel die Kündigung von Mietverträgen, Pachtverträgen und Arbeitsverträgen zu erstellen. Ist die Schriftform vor dem Gesetz vorgeschrieben ist eine EMail nicht ausreichend.

Die Kündigung via EMail wird wie die Kündigung per Fax als elektronische Kündigung bezeichnet. Die elektronische Kündigung ist in  §126a BGB geregelt und ermöglicht den Vertragseingang über das Internet sowie die Kündigung. Aber auch hier muss eine Unterschrift des Dokumentes erfolgen. Dabei genügt die sogenannte elektronische Signatur. In Deutschland erfüllen nur qulifizierte elektronische Signaturen nach §2 SigG diesen Zweck. Wenn Sie also eine normale EMail über Ihren GMX-Account an den Vertragspartner senden werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt. Grundsätzlich ist dies immer möglich, wenn die Schriftform nicht vor dem Gesetz vorausgesetzt wird. Also ist die elektronische Kündigung auch wirksam, wenn Schriftform in den AGB`s des Vertragspartners vorausgesetzt wird. Um auf Nummer sicher zu gehen können Sie allerdings auch dann eine Kündigung per Post schicken.

Eine simple Email genügt Ihnen lediglich bei der Kündigung in Textform. Bei dieser wird eine Unterschrift nicht vorausgesetzt. Dementsprechend können Sie ein formfreies Schreiben in Ihre EMail einbinden um Ihren Vertrag wirksam zu kündigen. In diesem Fall sollten Sie sich die Kündigung auf jeden Fall bestätigen lassen. Da nicht gewährleistet werden kann, dass die EMail auch sicher übermittelt wurde.

Besonders onlineaffine und serviceorientierte Unternehmen akzeptieren die Kündigung per EMail. Falls Sie noch genügend Zeit bis zum Ablauf der Kündigungsfrist haben, können Sie jederzeit eine Kündigung per EMail einsenden und auf eine Antwort warten. Sollte vom Vertragspartner dann eine schriftliche Kündigung eingefordert werden können Sie diese immer noch nachreichen. Der Anbieter kann dann ein entsprechendes Dokument nachfordern.

Kündigung per EMail: Aktuelle Rechtsprechung

Ein aktueller Beschluss des OLG München (23 U 3798/11) hat festgestellt, dass eine Kündigung per EMail der Schriftform genügen kann. Sollte die Schriftform durch den Vertrag vorgegeben werden und nicht durch eine gesetzliche Regelung, greift  §127 BGB, der die elektronische Kündigung also auch die Kündigung per EMail ermöglicht, wenn kein anderer Wille der Parteien anzunehmen ist. Es muss allerdings klar erkennbar sein, dass die Vertragspartei die Erklärung abgegeben hat. Dies gilt allerdings nur, wenn keine höheren Formvorschriften verlangt werden.

Dementsprechend ist die Kündigung über EMail nur in gewissen Fällen möglich und im Streitfall wird je nach Fall und Gericht unterschiedlich entschieden.

Bild: © ra2 studio – Fotolia.com

Kündigung per Email: Wann ist sie wirksam? Die Kündigung per Email ist sehr bequem für den Kunden und oftmals auch für das Unternehmen, doch wann ist die Kündigung per Email auch rechtswirksam? Artikelbewertungen: 31 3.4 / 5 1 31

Kommentare

  1. wolfgang kaszubiak

    Ich möchte vonden verdrag zu rück treden ich komme nicht zurech mit den gerät

    ICH bitte um antwort
    wolfgang kaszubiak

  2. Schneider Monika

    Ich habe mich noch nie bei Ihnen beworben, bin auch kein Mitglied, sondern wurde von Ihnen einfach fast dazu gezwungen. Habe überhaupt kein Interesse daran. Bin 69 Jahre und möchte in dieser Art meine Ruhe.l Hoffe, daß Sie meine Kündigung so schnell als möglich akzeptieren und mich aus Ihrer Datei löschen. Besonders im meinen Fall, wo ich an ZOOSK noch nie Interesse zeigte.
    Für Ihre Bemühungen und rasche Erledigung danke ich im voraus.
    M. f. G. Schneider Monika.

  3. Toto

    Ich kündige an, der Freundschaft zu kündigen, sie hat ja eh nie Zeit. Ebenso kündige ich meinem Briefträger da mir seine Briefe oftmals an mein Bestes gehen will. Ebenfalls kündige ich fristlos meiner Waage wegen wiederholter Falschaussage und Mobbing. Dann muss ich in meiner Ich-AG nach dem morgigen Betriebsfest meinem angestellten kündigen, ebenfalls wegen Mobbing am Arbeitsplatz. Sollten sich Fristen verletzt fühlen dann verbinden sie sich mit 11880, da werden Sie gekündigt. Prost…

  4. Lo Vullo

    Sehr geehrte ,
    Es ist beschämend ein Kunde und weiß nicht, wie Muss tun sol
    und alles ist kompliziert in Internet sind drei Tage ich Hilfesuchende
    zu lösen die Situation gestern war ich schon im Freising beim o2 shop
    zu fragen Hilfe zu suchen Er wollte mir nicht helfen weil ich nicht die Verträge zu Ihrem
    ich kann es nicht das Dokument zurück zu senden !
    ich kann es nicht das Ihre SIM-Karte aktivieren es ist nicht die Nummer wie soll ich
    das SIM-Karte aktivieren sol ohne dies Rufnummer Nummer
    Ich Ich hatte zu viele Probleme Ich habe niemanden gefunden mir zu hilfe
    Ich bin nicht zufrieden und ich möchte das Handy Zurück zu Senden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Angelo Lo Vullo

  5. Donald Duck

    Oh mein Gott! Was ist denn hier los. Wie bitte soll ein Anbieter eine Kündigung akzeptieren, wenn Sie als Kreuzworträtsel oder Buchstabensalat eingeht? Zweifellos wird von einigen Anbietern versucht Ihren Umsatz stabil zu halten, aber ich wüsste auch nichts damit anzufangen wenn jemand „kuegen oder ähnliches“ schreibt. Geht nicht!!!! Kündigung immer schriftlich via Post! Mit allen notwendigen Daten und nach Möglichkeit verständlich und fehlerfrei. Wer das nicht kann sollte sich Hilfe dabei suchen, z.B.: Verbraucherschutz, Caritas oder andere Beratungsstellen. Einen Widerruf können Sie nur innerhalb 14 Tagen nach Bestellung schriftlich abgeben. Dies gilt auch nur bei Waren die aus Katalogen oder aus dem Internet bestellt wurden. Kauft man bei einem Ortsansässigem Händler, gibt es das nicht. Es gibt einige grössere Handelsketten wie Mediamarkt oder Saturn, die machen das sehr oft aus Kulanz, müssten sie aber nicht.

  6. Köster,Reiner

    Werte Damen und Herren!Seit monaten ziehen Sie mir 7,47€für
    die Nutzung „System Mechanic“von meinem Konto ab.Wie kommen Sie eigentlich dazu? Ich habe Ihnen weder einen Auftrag noch andere Verbindlichkeiten übertragen.Das o.g.
    Produckt ist für meinen Coputer nicht anwendbar.Also was
    soll dass? Ich hoffe dass Sie die unberechtigten Abbuchungen
    unverzüglich rückgängig machen.

    1. Wolfi

      Hallo,

      Sie sind auf dem Verbraucherportal meine-kuendigung.de gelandet – wir geben Tipps und Tricks zum Thema Kündigung und Widerruf.
      Für den Bankeinzug für das von Ihnen genannte Produkt, sind wir nicht verantwortlich. Kontaktieren Sie Ihren Vertragspartner, um Details zu dieser Abbuchung zu erhalten.

      Viele Grüße
      Ihr meine-kuendigung.de Team

  7. Verona

    Nicht zu fassen, was man hier so liest… ;-)) und ganz schlimm, dass die Leute ihre sogenannten Kündigungen hier auf dieser Plattform abladen… einfach irre. ;-))

  8. kevin diedenhofen

    Wo genau finde ich denn die mailadresse wo ich kündigen kann ?
    hab schon länger gesucht und bisher nix gefunden!
    geht um handyvertrag.
    mfg

  9. Regina Regent

    Sehr geehrter Länder
    ich bei dem Beitragsservice hiermit mein Gebührenkonto kündigen, ich habe keinen Fernseher und bin jetzt in die Hundehütte wegen Kostenersparnis umgezogen. Dort gibt es auch keinen Telefonanschluss oder eine Dusche.
    Daher bewirb ich mich für eine Befreiung Abzeichen G+. Meinem Arzt konnte ich es beweisen, dass durch früheres Fernsehgucken mein IQ um 40% gesenkt ist. Desbald habe ich keine Freundschften mehr außer Kanal für Kobra 12.
    Bitte nehmense micke aus der Kartei der Zuseher.
    Als einmal nicht zahlen könnte, stand der Gerichtsvollzugsbeamte vor der Tür und wollte meine Hundehütte verpfänden. Die musste ichmir dann vor der Versteigerung an den einen Herrn Gauckuckler wieder abholen, der damals bei der Strassi mehere Einträge für mich gebraucht hat.
    Danke für Ihr Vehrstöndniss. Ich bin pleheite.

  10. Hans-Joachim Woltersdorf

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit kündige ich, zum nächst möglichen Termin, (01.01.2017) meine Vollkaskoversicherung-und bitte um Bestätigung. Diese Kündigung hatte ich schon am 30.November 2016 unter der Anschrift „service@ergo.de ,zweimal geschickt. Trotz nochmaliger Bitte um Bestätigung habe ich bis jetzt keine Antwort erhalten.
    Versicherungsnummer: XXX. Fahrzeug XXX.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Hans-Joachim Woltersdorf.

    1. Wolfi

      Hallo,

      ich empfehle Ihnen die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein oder per Fax mit Sendeprotokoll – bei beiden Optionen haben Sie einen Nachweis Ihrer Kündigung. Dieser fehlt Ihnen bei einer Kündigung per e-Mail und der Anbieter kann den Empfang leicht leugnen.

      Schnell und einfach kündigen Sie mit unserem Kündigungsschreiben – inklusive Versandnachweis.

      Zur ERGO Kündigung: http://meine-kuendigung.de/kuendigungsschreiben/kfz-versicherung/ergo-kuendigen/

      Viele Grüße
      Wolfi von meine-kuendigung.de

  11. Bella

    Hallo Regina Regent, (Kommentar vom 01.12.16)
    würde mich gerne als Untermieterin in Ihrer Hundehütte bewerben ? Ich bin rosa und heiße Bella.
    Freundliche Grüße
    Bella Herz

  12. IOANNIS VASSILIADIS

    Hallo Hier mit möchte meine mit glietschaft Kündingen Kunde Nr XXXXXX OVC Onlive Video Ich habe Überhaupt keine Interesse daran, Und ich möchte in dieser Art meine Ruhe,Es ist einfach nur betrug um Leute ab Zu Zocken Viele Grüße Ioannis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.