Kündigung zurückziehenIm Affekt spricht man schnell mal eine Kündigung aus, die man im Nachhinein bereut. In den meisten Fällen können Sie Ihre Kündigung zurückziehen.

Egal ob im Job, gegenüber des Stromlieferanten oder bei einem anderen Vertrag, es können wie im Alltag schnell Unstimmigkeiten entstehen. Besonders empfindlich ist natürlich die Beziehung zwischen Chef und Angestelltem. Eine Kündigung ist im Affekt schnell ausgesprochen. Meist ermöglicht Ihnen Ihr Vertragspartner jedoch die Kehrtwende. In diesem Artikel versuchen wir Ihnen die wichtigsten Infos und ein Musterschreiben an die Hand zu geben, damit Sie Ihre Kündigung zurückziehen können.

Kann ich immer meine Kündigung zurückziehen?

Grundsätzlich gilt folgendes: Eine Kündigung ist ein einseitig wirksames Rechtsgeschäft. Ist die Kündigung ausgesprochen, ist diese auch gültig. Das gilt also, wenn Sie die Kündigung mündlich ausgesprochen haben oder das Kündigungsschreiben bei Ihrem Vertragspartner eingegangen ist. Danach wird die Kündigung wirksam. Sie können diese also nicht mehr einfach zurücknehmen. Dazu ist jeweils die Zustimmung des Vertragspartners notwendig. Bei Handyverträgen, DSL-Verträgen und ähnlichen Verträgen ist die Firma in der Regel am Weiterbestehen des Vertrags interessiert. Dann ist es kein Problem. Ob Ihr Chef oder Ihr Mitarbeiter das Arbeitsverhältnis weiterführen möchte, ist der Situation geschuldet. Dazu ist es sinnvoll die Kündigung formell zurückzuziehen und den Grund für den Rückzug der Kündigung offen zu kommunizieren.

In den meisten Fällen ist der effektivste Weg das persönliche Gespräch mit Ihrem Vertragspartner. Besonders beim Zurückziehen der Kündigung eines Arbeitsvertrags können im Sie Gespräch die Verhältnisse klar stellen und die Basis für eine weitere Zusammenarbeit errichten. Sie können unter Umständen erklären, dass Sie vorschnell und unüberlegt gehandelt haben. Eventuell ist die Gegenseite daran interessiert das Vertragsverhältnis unverändert weiterzuführen.

Auch wenn Sie im Gespräch zu einer Einigung kommen, macht es Sinn die Übereinkunft schriftlich niederzulegen. Darin können Sie festhalten, dass die Kündigung (vom tt.mm.jjjj) gegenstandslos ist und der Vertrag unter den vorher gegebenen Bedingungen weitergeführt wird. Dies ist vorrangig für Arbeitsverträge relevant. Aber auch bei anderen zurückgezogenen Kündigungen ist es sinnvoll die alten Vertragsbedingungen nochmal zu bestätigen.

Sollten Sie Ihrem Mitarbeiter gekündigt und dieser schon Kündigungsschutzklage eingereicht haben, müssen Sie dem Amtsgericht mitteilen, dass an der ausgesprochenen Kündigung nicht festgehalten wird bzw. können Sie das bei der Güterverhandlung zu Protokoll geben.

Auch wenn Ihr Mitarbeiter an der Kündigung festhalten möchte macht es Sinn Ihren Willen zum Zurückziehen der Kündigung zu erklären, dadurch kann kein Annahmeverzug entstehen.

Kündigung zurückziehen

Wie oben erwähnt können Sie nach jeder Kündigung versuchen, diese wieder zurückzuziehen. Sie können es sowohl bei der Kündigung eines Versicherungsvertrags, bei der Kündigung eines Sportvereins, bei der Kündigung des Arbeitsvertrags, bei der Wohnungskündigung, bei der Kündigung eines Abos, etc. versuchen die Kündigung zurückzuziehen. Oftmals sind Sie aber darauf angewiesen, dass Ihr Vertragspartner den Vertrag auch weiterführen möchte.

Je nach Vertrag ist natürlich der Grund für den Rückzug der Kündigung ein anderer. Diesen sollten Sie auch jeweils in unten gezeigtem Kündigungsschreiben ergänzen.

Musterschreiben Kündigung zurückziehen

 

Max Mustermann, Straße/Hausnummer, PLZ/Ort

Heartbooker GmbH                                                                          Ort, Datum:
Pappelallee 78/79                                                                             Vertragsnummer:

10437 Berlin                                                                                  

 

 

 

Ich würde gerne mein Kündigung zurückziehen

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit ziehe ich meine am tt.mm.jjjj ausgesprochene Kündigung zu oben genanntem Vertrag zurück und möchte hiermit ausdrücken, dass ich den Vertrag zu den gegebenen Bedingungen weiterführen möchte.

Der Grund für den Rückzug der Kündigung:

Beispielhafter Grund: Ich habe am tt.mm.jjjj im Affekt eine Kündigung meines Handyvertrags ausgesprochen. Ich möchte diesen aber nicht kündigen sondern weiterführen und bitte Sie mir Angebote für ein neues Endgerät zukommen zu lassen.

Bitte bestätigen Sie mir den Eingang dieses Schreibens schriftlich.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

 

Max Mustermann

Kündigung zurückziehen - Musterschreiben + Infos Im Affekt spricht man schnell mal eine Kündigung aus, die man im Nachhinein bereut. Meist können Sie Ihre Kündigung zurückziehen - Musterschreiben + Infos. Artikelbewertungen: 14 3.6 / 5 1 14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.