Kündigungsfrist HandyvertragKündigungsfrist Handyvertrag – Alle Fristen auf einen Blick. Im Folgenden finden Sie die zu beachtenden Fristen für alle Anbieter.

Wenn Sie Ihren Mobilfunkvertrag ordentlich kündigen möchten ist es notwendig, die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist Handyvertrag einzuhalten. Die Kündigungsfrist für einen Handyvertrag variiert dabei je nach Anbieter und Vertragsmodell. Im folgenden finden Sie die zu beachtenden Fristen für alle Anbieter.

Kündigungsfrist Handyvertrag

Die Fristen für die ordentliche Kündigung eines Mobilfunkvertrags variieren je nach Anbieter und Laufzeit des Vertrags. So kann man sagen bei Laufzeitverträgen von 24 Monaten beträgt die Frist meist 3 Monate. Wenn Ihr Vertrag also am 01.12. ausläuft müssen Sie zum 31.08. kündigen, um eine entsprechende Frist zu gewährleisten. Sie wird aber vertraglich vom Anbieter festgelegt und kann somit unterschiedlich definiert werden. Prepaid-Verträge und andere Verträge ohne Vertragslaufzeit haben meist einen Monat Kündigungsfrist. Beachten Sie dabei, dass die Kündigung zum letzten des Vormonats eingegangen sein muss. Sollten Sie also zum Beispiel ihren Vertrag zum 01.05. kündigen möchten, ist es nötig den Eingang des Kündigungsschreibens bis spätestens 31.03. sicherzustellen.

Eine Auflistung über die Kündigungsfristen der gängigsten Mobilfunkanbieter finden Sie in folgender Tabelle. Um jedoch sicherzustellen, dass die Vertragsauflösung rechtzeitig erfolgt ist es darüber hinaus ratsam die Vertragsdokumente nach der vereinbarten Laufzeit zu prüfen.

Kündigungsfrist Handyvertrag: Die gängigsten Mobilfunkanbieter im Überblick

Mobilfunkanbieter (für nähere Informationen klicken) gemeine Mindestvertragslaufszeit Kündigungsfrist Handyvertrag automatische Verlängerung
Vodafone Kündigung 24 Monate 3 Monate 12 Monate
T-mobile Kündigung 24 Monate 3 Monate 12 Monate
O2 Kündigung 1 Monat 30 Tage 1 Monat
24 Monate 3 Monate 12 Monate
Base Kündigung 24 Monate 3 Monate 12 Monate
E-plus Kündigung 24 Monate 3 Monate 12 Monate
1&1 1 Monat 3 Monate 1 Monat
24 Monate 3 Monate 12 Monate
Congstar kündigen 1 Monat 1 Monat 2 Wochen
24 Monate 3 Monate 3 Monate
Mobilcom-debitel Kündigung 1 Monat 1 Monat 1 Monat
24 Monate 3 Monate 12 Monate

Falls Sie detaillierte Informationen zur Kündigung des jeweiligen Vertrags benötigen klicken Sie auf die einzelnen Anbieter in der Tabelle. Zusätzliche Informationen zur Kündigung Ihres Handyvertrags finden Sie hier.

Dazu bieten wir Ihnen Informationen zur Kündigung der einzelnen Anbieter. Dazu können Sie auf die Anbieter in obiger Tabelle klicken.

Wenn Sie diese Infos nutzen, können Sie ohne Probleme ein gültiges Kündigungsschreiben erstellen. Vorlagen für Ihre Kündigung finden Sie unter Kündigungsschreiben Handyvertrag.

Kündigungsschreiben für Ihren Anbieter erhalten Sie unter:

Vodafone Kündigungsschreiben

O2 Kündigungsschreiben

Kündigungsschreiben T-Mobile

Base Kündigungsschreiben

Kündigungsschreiben Eplus

Mobilcom-Debitel Kündigungsschreiben

Congstar Kündigungsschreiben

Bild: 

Kündigungsfrist Handyvertrag - Fristen auf einen Blick Kündigungsfrist Handyvertrag - Alle Fristen auf einen Blick. Im Folgenden finden Sie die zu beachtenden Fristen für alle Anbieter. Artikelbewertungen: 14 4.2 / 5 1 14

Kommentare

  1. Gabi Klein

    Mein Handyvertrag läuft jetzt schon mehrere Jahre.Ende Oktober wäre die Verlängerung.Nun meine Frage.Wie lange vorher muss ich kündigen?

  2. Thekla

    Hallo, das mit den Kündigungsfristen ist mir schon seit langem klar. Ich habe jedoch folgende Frage, mein Vodafone-Vertrag (Mobilfunk) geht bis Ende August 2016, ich weiß im Moment nicht genau das Datum, nun habe ich aber schon die Kündigung vorsorglich, damit ich den Termin nicht vergesse, Ende Dezember 2015 hingeschickt (natürlich zu Ende August 2016 gekündigt). Jetzt sagt mir Vodafone, dass die Kündigung zu früh eingegangen ist und ich Ende März 2016 nochmal kündigen soll. Habe aber schon eine Kündigungsbestätigung erhalten. Es heißt doch meistens SPÄTESTENS drei Monate vor Ablauf soll die Kündigung eingegangen sein. Ja und? Ich habe halt die Kündigung früher abgeschickt, aber die Kündigungsfrist eingehalten. Ebenso gut hätte ich doch gleich nach Vertragsabschluss im Jahre 2014 zur angegebenen Frist (also Ende August 2016) kündigen können, oder? Oder ist es rechtens, dass Vodafone nochmal eine Kündigung Ende März 2016 fordern kann?

  3. Wolfgang Baur

    Ich wollte bereits am 8.4.2015 mein Vertrag bei mobilcom kündigen. Der Mitarbeiter gab mir Recht, dass ich meinen Vertrag gar nicht nutze, weshalb er mir rückwirkend einen Vertrag für Wenig-Telefonierer machte, so dass ich einige Monate nichts zahlen musste. Er tat aber so, also ob er meine Kündigung zum nächst möglichen Termin dennoch entgegennehmen würde. Es stellte sich jedoch heraus, dass dies eine erneute „vorfristige“ 24-monatige Vertragsänderung von 1.1.2016 – 31.12.2017 zur Folge hatte. Also Vertragsänderungen am Telefon nur für Leute, die sich genau auskennen.
    Wer nur gelegentlich telefoniert und hauptsächlich SMS verschickt, dem rate ich einen Prepaid-Tarif bei Aldi o.ä..
    Für mich gehört mobilcom zu den Abzockern.

  4. Deukalion

    Ich habe ein ähnliches Problem wie Thekla.
    Ich habe einen Vertrag bei O2 der noch bis 2018 laufen würde gekündigt weil ich diesen nicht nutze und der Service miserabel ist.
    Jetzt schreibt mir Congstar, dass ich für die restliche Zeit vermutlich noch Zahlen muss. Ich zahl doch nicht hunderte Euro für nichts!!! Einfach so ??. . die Verlängerung haben Sie mir am Telefon aufgeschwatzt weil sie sonst meine Rufnummer nicht geändert hätten. Kann O2 wirklich von mir verlangen noch bis 2018 mein O2 zu bezahlen obwohl ich über ein Jahr vorher kündige? Danke für die Information.

  5. Nils

    Hallo Community,

    ich habe einen bestehenden Mobilfunkvertrag bei der Telekom, der am 06.01.2017 verlängert wird. Da die Kündigungsfrist 3 Monate beträgt, habe ich der Telekom am 31.10.2016 eine Kündigung per eMail (inkl. taggleicher Bestätigung des Eingangs). Nun sagt mir der Support der Telekom, das mein Vertrag zum 06.01.2018 gekündigt ist.

    Nun folgende Frage:

    Bin ich nicht in diesen drei Monaten der Kündigungsfrist? Technisch gesehen sind es ja 3 Monate. November, Dezember und Januar (anteilig).

    Über Hilfe von euch freue ich mich sehr!

  6. Walt Grimaldos

    Ich hab im Oktober 2014 einen Handyvertrag bei O2 abgeschlossen. DEisen habe ich in diesem Jahr im Juli 3 Monate vor Vertragsende fristgerecht gekündigt. Bedauerlicherweise hab ich jetzt schon wieder eine Rechnung von 40€ vom letzten Monat bekommen. Wie kann das sein? Lag das daran dass ich eventuell vergessen habe die Simkarte rauszunehmen?

  7. Elena

    Hallo,
    ich habe mein Mobilfunkvertrag bei 1&1 am 21.04.2015 abgeschlossen. Die Kündigung ist ende januar 2017 bei 1&1 eingegangen, dennoch hab ich jetzt die Bestätigung für 21.04.2018. Die Kündigung ist doch fristgerecht eingegangen oder nicht?

  8. Falacke

    Ich hab am 3.3 ein Handy Vertrag bei Telekom gemacht und ich möchte es nicht mehr haben weil ich das dich nicht bezahlen kann heute ist der 23.3 hat man so ne Frist oder so

  9. Müller

    O2 ist eine absolute Katastrophe. Bei der Service Hotline kommt man nicht durch und für schwierige Fragen gibt es keinen Ansprechpartner. Ich habe die Schnauze voll und werde mit meinen beiden Verträgen den Anbieter wechseln. Sowas habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt!

  10. Dominik Koll

    Mein Vertrag bei o2 begann am 11.11.2015 und ist ab dem 10.08.2017 verlängerbar. Ich will aber lieber kündigen. Kann ich das zeitlich überhaupt noch schaffen ?
    Ist auch eine unterschriebene Fax-Kündigung noch reichtzeitig wirksam ? Zu wann würde sie greifen ?
    Kann ich mit der unterschriebenen o2-Kündigung auch in den o2 Shop gehen und dort die Kündigung abgeben ? Gilt sie dann wie postalisch zugestellt ?

    1. Alexander Karst

      Hallo,

      o2-Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten bedürfen wie oben beschrieben eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Wenn Sie jetzt kündigen, ist dies demnach noch rechtzeitig. Die Kündigung würde dann zum Ende der Mindestlaufzeit hin greifen. Eine unterschriebene Fax-Kündigung ist ebenfalls wirksam. Wenn Sie nicht sicher sind, was für Sie genau gilt, schauen Sie am besten nochmal in Ihren Vertragsunterlagen oder den AGB von o2 nach.

      Viele Grüße
      Alex von meine-kuendigung.de

  11. Jana

    Hallo 🙂 meinen Anbieter gibt es nicht mehr und es hat Otelo übernommen. Kann ich wie bei einer Versicherung kündigen? Mein Vertrag wurde am 4.12.2016 verlängert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.