Rechtsschutzversicherung Advocard kündigen Die Rechtsschutzversicherung von Advocard kündigen Sie ganz leicht mit unserer Kündigungsvorlage und den zugehörigen Kündigungstipps. Bewertung: 5 4.2 / 5 1 5

Advocard kündigenDie Rechtsschutzversicherung  von Advocard kündigen Sie ganz leicht mit unserer Kündigungsvorlage und den zugehörigen Kündigungstipps. Bild: © Kzenon – Fotolia.com

Advocard bietet seinen Kunden eine Rechtsschutzversicherung, die einen Top-Service verspricht. Die Erfahrungen mit Advocard sind jedoch unterschiedlich. So liegt laut Advocard das große Plus in der Absicherung einer Beratungsleistung durch einen Anwalt, also muss kein Rechtsstreit vorliegen. Das können Sie zum Beispiel nutzen, wenn Sie einen Mietvertrag abschließen. Aber auch in diesem Fall wird meist eine Selbstbeteiligung fällig. Diese beträgt zwischen 150 € und 300 €. Die meisten Nutzer verzichten auf eine derartige Zusatzabsicherung und gehen zu einem Konkurrenten von Advocard, bei welchem Sie für die Grundversorgung oft weniger bezahlen.

Um einfach bei Advocard kündigen zu können, haben wir Ihnen oben ein Kündigungsschreiben zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus versuchen wir Ihnen hier die wichtigsten Infos zum Kündigungsprozedere zu vermitteln.

Rechtsschutzversicherung bei Advocard kündigen

Die Kündigungsfrist bei der Advocard Kündigung beträgt 3 Monate. Das gilt für Verträge die auf ein Jahr Laufzeit abgeschlossen sind, aber auch für Verträge die drei Jahre oder länger laufen sollen. Sollten Sie diese nicht rechtzeitig kündigen, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein Jahr.

Es gibt aber auch Fälle in welchen es keiner Kündigung bei Advocard bedarf. Das gilt für befristete Verträge, die meist eine kürzere Laufzeit als ein Jahr haben. In diesem Fall läuft der Vertrag zum Ende der Laufzeit aus, auch wenn Sie nicht kündigen.

Wenn Sie diese Rahmendaten einhalten sollte einer sicheren Kündigung nichts im Wege stehen.

Frühzeitig die Advocard kündigen

Können Sie auch vorher aus dem Vertrag? Ja, in gewissen Fällen schon. Hier listen wir die wichtigsten Gründe für eine außerordentlichen Kündigung Ihrer Rechtsschutzversicherung bei Advocard auf:

  • Kündigung im Schadensfall: Grundsätzlich haben beide Parteien das Recht den Vertrag zur Rechtsschutzversicherung zu kündigen, wenn ein Schadensfall eingetreten ist. Grundsätzlich ist hier eine Frist von einem Monat nach Abwicklung des Schadens einzuhalten.
  • Beitragserhöhung: Auch wenn Advocard die Beiträge erhöht haben Sie das Recht frühzeitig bei Advocard zu kündigen, sofern bei der Erhöhung der Beiträge keine Leistungsverbesserung vollzogen wird.
  • Wegfall des Versicherungsrisikos: Wenn zum Beispiel ein Auto abgemeldet wird, kann die zugehörige Verkehrsrechtsschutzversicherung vorzeitig gekündigt werden.

Alternativ haben Sie das Recht auf den Widerruf Ihrer Advocard Rechtsschutzverischerung. Dieser ist innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsantritt möglich wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Ihr Widerrufsschreiben erhalten Sie unter
Advocard Widerruf.