Mietpreisbremse und Maklerprovision ab Juni 2015Schluss mit Maklerprovisionen und absurden Mieterhöhungen: Ab heute 01.06.2015 greift die Mietpreisbremse und die Maklerprovision trägt der Auftraggeber.

Wer soll sich momentan einen Umzug leisten können. Neben den oft hohen Maklerkosten kommen für Neumieter auch meist hohe Mietpreise auf die Mieter zu, wenn Neuverträge ausgehandelt werden. Dabei gibt es viele Gründe wegen welchen ein Umzug nötig wird.

Doch jetzt ist es soweit. Durch neue Regelungen versucht die Gesetzgebung dem Mieter hier entgegen zu kommen. Die Makler machen sich vor Angst in die Hose und die Mieter freuen sich auf ein Stück mehr Sicherheit. Doch was bedeuten diese Neuerungen tatsächlich für Sie? Das haben wir Ihnen hier aufgelistet.

Was ist die Mietpreisbremse?

In Unistädten und anderen Großstädten explodieren in den letzten Jahren die Mieten. Daher soll sich die Regelung auf diese Ballungszentren beschränken. Momentan wird die Mietpreisbremse auf Berlin beschränkt. Nordrhein-Westfalen soll bald nachziehen, genau wie Münster und einige anderen Regionen. Das soll sich im Laufe von 2015 ereignen.

Und so funktioniert die Mietpreisbremse:

Die neue Mietpreisbremse besagt, dass eine Miete auf nur maximal zehn Prozent über dem ortsüblichem Niveau liegen darf. Das ist aber nur relevant für Neuvermietung. Eine Erhöhung darf also nur in diesem Rahmen durchgeführt werden. So soll die Spirale nach oben verlangsamt werden. Diese Grenze gilt nicht, wenn die Wohnung nach dem 31. September 2014 erstmalig vermietet wurde. Ebenso können die Mietpreise nach großen Modernisierungen weiterhin stärker angehoben werden. Eine nachträgliche Senkung zu hoher Mieten ist nicht angedacht.

Dadurch sollen die Mieten auf einem vernünftigen Niveau gehalten werden. Doch die vielen Ausnahmen lassen viele Skeptiker an der Wirkung der Mietpreisbremse zweifeln. Eine flächendeckende Mietpreisexplosion kann sie jedoch verhindern und das ist wichtig.

Neben dieser Veränderung tut sich auch was bei der Verteilung der Maklerprovision.

Sinkt durch die Mietpreisbremse meine Miete?

Nein, die Bremse ist nur für Neuvermietungen relevant. Bereits bestehende Verträge werden dadurch nicht nach unten korrigiert. Es kann Ihnen lediglich dabei helfen zukünftig eine neue Wohnung zu finden und zu beziehen.

Wer muss ab dem Juni 2015 die Maklerprovision bezahlen?

Ab dem 01.06.2015 trägt der Auftraggeber des Maklers die Maklergebühren. Wenn der Mieter also einen Makler beauftragt eine Wohnung zu suchen, muss er diesen auch selbst bezahlen. Sollte jedoch der Vermieter den Auftrag gegeben haben, die Wohnung zu vermitteln, wird auch dieser zur Kasse gebeten. Diese in Kraft tretende Regelung nennt sich Bestellerprinzip.

Makler fürchten durch diese Regelung Umsatzeinbrüche, doch wir werden abwarten müssen ob sich die Situation dadurch tatsächlich verändert.

Sie als Mieter könnten sich zukünftig durch diese Regelungen viel Geld sparen.

Bild: © Friedberg – Fotolia.com

Mietpreisbremse und Maklerprovision ab Juni 2015 Schluss mit Maklerprovisionen und absurden Mieterhöhungen: Ab heute 01.06.2015 greift die Mietpreisbremse und die Maklerprovision trägt der Auftraggeber. Artikelbewertungen: 2 4.0 / 5 1 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.