Congstar bietet wie alle anderen Anbieter die Möglichkeit die Rufnummer gegen eine Zahlung von 24,99€ zum neuen Mobilfunkanbieter mitzunehmen. Das muss jeder Anbieter erlauben, was im Telekommunikationsgesetz  (§46) niedergeschrieben steht.

Rufnummernmitnahme Congstar

Congstar ermöglicht die Portierung der Rufnummer in beide Richtungen. So können Sie die Nummer sowohl zu Congstar als auch von Congstar mitnehmen.

Grundsätzlich ist die Rufnummernmitnahme relevant, wenn Sie Ihren Vertrag bei Congstar gekündigt haben. Einen Artikel, der Ihnen dabei helfen soll finden Sie unter Congstar kündigen, sowie das passende Kündigungsschreiben unter Congstar Kündigungsschreiben. Nutzen Sie die dort gegebenen Infos, um eine problemlose Kündigung sicherstellen zu können. Bei der Kündigung können Sie bereits erwähnen, dass Sie eine Portierung planen. Der Portierungsantrag kann aber in der Regel bis 4 Wochen nach Vertragsende eingereicht werden. Danach wird die Nummer weitervergeben.

Jetzt online bei Congstar kündigen!

Um die Nummer dann umzuziehen, müssen Sie eine Kündigungsbestätigung sowie den Antrag zur Rufnummernmitnahme an den neuen Anbieter senden. Dazu können Sie den von Congstar zur Verfügung gestellten Portierungsantrag nutzen.

Anders müssen Sie herangehen, wenn der Vertrag noch etwas läuft. Dann ist eine Kündigung nicht gezwungenermaßen notwendig. Sie können die Nummer zu einem neuen Anbieter portieren und den Vertrag trotzdem weiterlaufen lassen. Auch hier werden lediglich die 24,99€ für die Portierung fällig. Für die Mitnahme zu einem anderen Congstar-Vertrag wird keine Gebühr berechnet. Bedenken Sie aber, dass der alte Vertrag nicht vorzeitig aufgelöst werden kann. Sie müssen also auch nach der Rufnummernmitnahme noch die Vertragskosten begleichen. Dazu müssen Sie eine schriftliche Absichtserklärung zur Portierung an den Anbieter senden. Um die Rufnummernmitnahme von Congstar zu beantragen genügt es eine E-Mail an den Kundendienst zu senden.

Haben Sie den bisherigen Mobilfunkvertrag bereits gekündigt, können Sie die Kündigungsbestätigung an den neuen Anbieter senden. Daraufhin wird Ihr neuer Anbieter einen Portierungsauftrag versenden.

Rufnummernmitnahme Congstar bei Festnetz-Verträgen

Congstar bietet aktuell auch Festnetz-Verträge an. Wenn Sie Ihre Festnetz-Nummer mitnehmen möchten, sollten Sie dies mit samt der Kündigung bei Ihrem neuen Anbieter beantragen. Dadurch können Sie darauf verzichten selbst eine Kündigung zu verfassen und sicherstellen, dass hier keine Überschneidung der beiden Verträge besteht. Dazu sollten Sie sich aber frühzeitig um einen neuen Vertrag kümmern. Congstar berechnet für die Mitnahme 29,99€.

Bild: