Ummeldung WohnsitzSie ziehen um oder sind schon umgezogen? Dann haben Sie eine Woche Zeit um die Ummeldung des Wohnsitzes durchzuführen. Und so geht´s!

Die Ummeldung des Wohnsitzes ist Ihre Pflicht. Sollten Sie dieser Pflicht nicht innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Frist von einer Woche nachkommen, können Sie mit einer Strafe belegt werden und bis zu 500€ zahlen. Deshalb sollten Sie sich zeitnah die Mühe machen und die Ummeldung durchführen. Sie müssen den Wohnsitz auch ummelden, wenn Sie lediglich innerhalb der Gemeinde umziehen. Es besteht Meldepflicht.

Ummeldung Wohnsitz: Das müssen Sie beachten

Eine Abmeldung des Wohnsitzes ist bei Umzug nicht nötig. Dadurch wird Ihnen ein Gang erspart. Ihre neue Gemeinde bzw. Stadt übernimmt die Arbeit und gibt die Infos an Ihren alten Wohnort weiter. Sie müssen sich also für die Ummeldung Ihres Wohnsitzes nur am neuen Wohnort anmelden.

Um Ihren Wohnsitz anmelden zu können müssen Sie ins KVR Ihres neuen Wohnorts gehen. Lediglich in Bayern ist die Ummeldung auch per Post zu übermitteln. Legen Sie hier eine Kopie Ihres Personalausweises bei. Wenn Sie diesen Service wahrnehmen, wird die Ummeldung beim nächsten Besuch bei der Behörde im Personalausweis angepasst. Informieren Sie sich bei Ihrer Gemeinde was für Sie gilt.
Wenn Sie selbst keine Zeit haben aufs Amt zu gehen, können Sie eine Vollmacht ausstellen und eine andere Person für Sie zur Anmeldung schicken. Dann müssen Sie eine Ausweiskopie beilegen.

Wenn Sie mehr als eine Wohnung besitzen, müssen Sie Ihren Hauptwohnsitz festlegen. Dazu ist ein Beiblatt zur Anmeldung mehrerer Wohnungen hinzuzufügen, wenn Sie Ihre Wohnung ummelden.

Bei der Ummeldung des Wohnsitzes von Familien genügt das Ausfüllen eines Formblattes. Dieses ist für bis zu vier Personen ausgelegt. Sollte die Familie mehr als 4 Personen umfassen müssen Sie ein weiteres Formblatt ausfüllen. Auf jeder Ummeldung muss eine Person unterschreiben, das genügt um für die ganze Familie den Wohnsitz ummelden zu können.

Bei Minderjährigen bzw. Jugendlichen unter 17 Jahren muss ein gesetzlicher Vertreter unterschreiben.

Sollten Sie mit Ihrer WG umziehen oder mit Ihrer/m Partner/in (Nicht-Ehepartner/in) müssen alle Personen ein eigenes Formblatt ausfüllen.

Formular für die Ummeldung

Das Formular für Ihre Ummeldung erhalten Sie von Ihrer Gemeinde. Sollten Sie innerhalb einer Gemeinde umziehen genügt oft ein vereinfachtes Formular anstelle des normalen Meldescheins. Suchen Sie online nach dem Einwohnermeldeamt bzw. KVR Ihrer Gemeinde. Diese stellen Ihnen die nötigen Formulare zur Verfügung.

Benötigte Unterlagen für die Ummeldung

Wenn Sie einen Wohnsitz anmelden möchten müssen Sie folgende Unterlagen mitführen:

  • Ausweis (Personalausweis, Reisepass, Geburtsurkunde)
  • Ggf. Vollmacht
  • Mietvertrag oder eine andere Einzugsbestätigung
  • Das Formular für Ihre Ummeldung
  • Geld: Die Ummeldung kostet einen geringen Beitrag

Update 01.11.2015

Ab heute ist es zudem notwendig bei der Ummeldung des Wohnsitzes eine Vermieterbescheinigung mit vorzulegen. Darin bestätigt Ihr Vermieter, dass Sie seine Wohnung bezogen haben. Das muss generell innerhalb von 2 Wochen geschehen, ansonsten werden Strafen möglich. Mehr zum Thema erfahren Sie in: Vermieterbescheinigung – Neuerungen ab 01.11.2015

Bild: © Syda Productions – Fotolia.com

Ummeldung Wohnsitz: So geht´s! Sie ziehen um oder sind schon umgezogen? Dann haben Sie eine Woche Zeit um die Ummeldung des Wohnsitzes durchzuführen. Und so geht´s! Artikelbewertungen: 3 4.7 / 5 1 3

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *