Vodafone Kündigung: So kündigen Sie bei Vodafone! Alle wissenswerten Informationen für eine Vodafone Kündigung, inklusive einer frei verfügbaren Vorlage zur Erstellung eines Kündigungsschreibens. Artikelbewertungen: 12 4.3 / 5 12

Vodafone KündigungHier erhalten sie alle wissenswerten Informationen für eine Vodafone Kündigung, inklusive einer frei verfügbaren Vorlage zur Erstellung eines Kündigungsschreibens.

Kündigung ihres Vodafone Handyvertrags

Allgemeine Informationen zur Kündigung eines Handyvertrags finden sie diese unter Kündigungsschreiben Handyvertrag. Hier wird auf die Details der Vertragsauflösung mit dem Mobilfunkanbieter Vodafone veranschaulicht. 

Vodafone Vertragslaufzeit

Die Mindestvertragslaufzeit bei Vodafone beläuft sich im Normalfall auf 24 Monate. Wird dieser nicht rechtzeitig gekündigt verlängert er sich automatisch um weitere 12 Monate. Um den Vertrag ordnungsgemäß kündigen zu können muss die geregelte Kündigungsfrist eingehalten werden. Einen Überblick über die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen der einzelnen Anbieter finden sie hier.

Vodafone Kündigungsfristen

Vodafone setzt die Kündigungsfrist vertraglich generell auf 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit. Lediglich bei Prepaid-Angeboten bzw. jeweilig gebuchten Paketen wie z.B. Internetflatrates beträgt die Kündigungsfrist 1 Monat, es muss also vor Beginn des Abrechnungsmonats gekündigt werden. Eine Kündigung innerhalb dieser Fristen bedarf keines Grundes.

Vodafone Kündigungsform

Vodafone erkennt lediglich die schriftliche Kündigung an. Laut vertraglicher Regelung muss diese folgende Bestandteile enthalten um wirksam zu sein:

  • Vodafone die Angabe von Name und Anschrift
  • Rufnummer
  • Kundennummer (finden sie auf Vertrag sowie Rechnung)
  • Unterschrift des Kunden

Außerordentliche Kündigung Vodafone

Um eine fristlose Kündigung wirksam zu machen muss ein „wichtiger Grund“ vorliegen. Diese ermöglichen es dem Kunden den Vertrag fristlos zu kündigen. Dadurch sind sie nicht an die gegebenen Fristen gebunden und können die vertragliche Bindung direkt auflösen.

Beispiele für „wichtige Gründe“ können sein:

  • Fehlerhafte Abrechnung durch den Mobilfunkanbieter
  • Lieferung eines defekten Mobilfunkgerätes
  • Der Kunde ist durch Fehler des Anbieters über mehrere Monate nicht in der Lage den vereinbarten Service einwandfrei zu nutzen (Telefongespräche/SMS)
  • Anbieter lässt das Endgerät ohne Grund sperren

Vodafone Kündigungsschreiben: Vorlage/Muster ordentliche / außerordentliche Kündigung
Die Muster-Kündigungsschreiben für die Kündigung bei Vodafone finden sie unter Vodafone Kündigungsschreiben Handyvertrag.

Vodafone Rufnummernmitnahme

Es ist nicht nötig beim Wechsel des Mobilfunkanbieters auch die Rufnummer zu wechseln und dadurch einen Aufwand einzugehen. Dazu müssen sie lediglich bis 1 Monat vor Ablauf des Vertrags den entsprechenden Antrag stellen. Falls sie sich frühzeitig dazu entschließen sollten, binden sie dies am besten direkt in das Kündigungsschreiben ein. Vodafone verlangt für Mitnahme 25,60 €. Haben sie dies gewährleistet können sie nun beim Abschluss des neuen Vertrags beim neuen Anbieter die Rufnummernmitnahme beantragen und dann bei Beginn des Vertrags direkt die gewohnte Telefonnummer nutzen.

Vodafone Handy bzw. Smartphone weiter nutzen

Nach dem Ablauf der Mindestvertragslaufzeit gehört das Mobiltelefon bzw. Smartphone dem Vertragsnehmer. Diese sind nach Ablauf der Zeit normal direkt mit der neuen Karte nutzbar. Lediglich bei einigen Prepaid-Verträgen ist eine SIM-Lock-Entsperrung notwendig. Dafür berechnet Vodafone 100€. Deshalb sollte geprüft werden, ob nicht die Investition in ein neues Gerät sinnvoll ist.

 

Wichtige Links

Vodafone Kündigungsschreiben Handyvertrag

Handyvertrag kündigen mit Aboalarm

Handyvertrag kündigen

Kündigungsfrist Handyvertrag

 

Bild: Xjs-Khaos via photopin cc

Kommentare

  1. Guido Lipinski

    Guido Lipinski
    Hauptstraße 2
    06577 Gorsleben

    Vodafone D2 GmbH
    Vodafone-Kundenbetreuung
    40875 Ratingen

    12.06.2013

    Kündigung

    Vodafone Rufnummer: 01722032344

    Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit kündige ich mit sofortiger Wirkung meinen Vodafone Handyvertrag da Ihrerseits ein Vertragsbruch vorliegt. Eine Mitarbeiterin Ihres Unternehmens hat mich im Juli letzten Jahres angerufen und hat mir bei Abschluss eines Vertrages ein kostenloses GB Datenvolumen zu den normalen 200Mb dazu versprochen um mich als Kunden zu behalten. Die Mitarbeiterin versicherte mir mehrmals das ich dieses kostenlose Gb jeden Monat umsonst dazu erhalte. Nun ist es aber so das ich jeden Monat für 10 Euro dieses Datenpaket käuflich erwerben muss. Nach mehrmaligen Telefonieren mit anderen Mitarbeitern wollte aber niemand mehr etwas davon wissen. Da Sie sich nicht an die Abmachungen von dem Vertrag halten werde ich mich auch nicht an die Mindestlaufzeit von 24 Monaten halten und Ihnen die Einzugsermächtigung entziehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Guido Lipinski

    1. berni Autor des Artikels

      Hallo Herr Lipinski,

      das Eintragen Ihrer Kündigung in das Kommentarfenster unseres Blogs genügt leider nicht zur wirksamen Kündigung. Bitte richten Sie sich direkt an Vodafone. Drucken Sie dieses Schreiben aus und senden es per Post an die bereits verwendete Adresse.
      Vielleicht berichten Sie hier über die Reaktion von Vodafone.
      Bis dahin viel Erfolg mit Ihrem Anliegen.
      Beste Grüße
      Ihr meine-kündigung Team

      1. Mirek

        Hallo mein TV gerät Geht nicht richtig mit meiner Leitung und hat ständig kein richtiges Bild weder beim auf nehmen noch sonst, das Problem ist nicht lösbar da die verbindung laut vodafone in ordnung ist aber da sie vertraglich alle probleme lösen müssen die nicht eigen verschulden sind kann ich doch sage die können nicht ihren vertrag einhalten also kann ich kündigen denn ich habe ein recht auf darauf das es funktioniert, oder ??? und da ich eine gesamtpaket habe kann ich es komlett kündigen ???

  2. Mini

    Auf N24 wurde gerade bekannt gegeben,dass Vodafone in dieser Datenmissbrauchsaffaere drin steckt! Ist das Grund fuer eine ausserordentliche Kuendigung?

    1. berni Autor des Artikels

      Hallo Mini,

      also meines Wissens genügt dies nicht als Grund für eine fristlose Kündigung, besonders wenn Sie nicht beweisen können, dass genau Ihre Daten involviert sind. Allerdings bin ich kein Rechtsanwalt. Vielleicht hat jemand anderes fundiertere Infos für Sie oder Sie fragen direkt beim Rechtsanwalt an.

      Beste Grüße

      Berni

  3. Sven

    Hallo zusammen

    gibt es eine Rechtssprechung bei den beiden Punkten?

    Lieferung eines defekten Mobilfunkgerätes
    Der Kunde ist durch Fehler des Anbieters über mehrere Monate nicht in der Lage den vereinbarten Service einwandfrei zu nutzen (Telefongespräche/SMS)

    Habe dieses aktuell bei Vodafone mit meinem Samsung Galaxy S4 und LTE
    Gleichzeitig habe ich “nur” 4-8 Mb/s an Downloadraten anstatt der “versprochenen 21,6 MB/s.

    Genügt dieses für eine Außerordentliche Kündigung?

    LG
    Sven

  4. BJ

    Liebes miene-Kündigung-Team,

    wie Sven würden mich nähere Informationen zu dem Punkt “Der Kunde ist durch Fehler des Anbieters über mehrere Monate nicht in der Lage den vereinbarten Service einwandfrei zu nutzen” interessieren. Wie viele Monate muss man denn auf sein Telefon bzw. auch auf den Internetanschluss verzichten, bevor man außerordentlich kündigen kann? Monate als Zeitraum scheint mir zum Einen recht ungenau und zum Anderen fast unzumutbar. Und läuft diese Zeit ab der Bekanntgabe der Störung über die Anbieter-Hotline oder erst ab einer schriftlichen Fristsetzung?

    Im Voraus schon einmal vielen Dank für Ihre Antwort!

    Viele Grüße
    BJ

  5. Adam

    Hallo , habe unseren Vertrag gekündigt , Festnetz über UMTS , weil sich immer die box aufhängt und somit kein Internet und kein Telefon geht :( . Da es momentan keine Alternative gibt , würde ich die Kündigung zurück ziehen , möchte aber ein Kündigungsrecht von 1 Monat , somit hätte ich die Chance , wenn bei uns mal ein Kabel gelegt würde aus meinen vertag zukommen . Meine Frage an euch , würde das gehen und was müsste ich machen . Danke MfG Jens

    1. berni Autor des Artikels

      Hallo Herr Adam,

      grundsätzlich ist es Ihnen möglich nach Ablauf des Vertrags einen anderen Vertrag mit Vodafone einzugehen. Meines Wissens bietet Vodafone allerdings keinen monatlich kündbaren Vertrag. Dies gilt ebenso für die Surf-Sticks von Vodafone. Falls Sie in naher Zukunft Aussicht auf eine neue Kabel-Leitung haben könnte ein monatlich kündbarer Tarif bei einem anderen Anbieter interessant sein. Oder Sie kontaktieren Vodafone direkt und fragen an welche Optionen Sie Ihnen bieten können. Aktuell gibt es eine Aktion mit 6 Monaten ohne Grundgebühr, bei Abschluss eines 24 Monats Vertrags. Vielleicht können Sie Ihnen als kündigenden Kunden noch weitere Deals anbieten. Der Vergleich der Tarife ist aber immer Lohnenswert. Auf Check-24 finden Sie gute Vergleichsmöglichkeiten.

      Beste Grüße

      Ihr meine-kuendigung.de Team

  6. baris

    hallo vodafone team,

    ich habe den lte internett vertrag bei euch mit 15gb daten volumen im monat aber immer wieder fällt das internet bei mir aus schon 2mal musste ich die box einschicken und bekam ein neugerät und trotzdem habe ich probleme min. 2-3 mal die woche….und von den versprochenen 21mbit bekomme ich nur 1ß mbit durch .mir wurdedamals am telefon versichert das ich am wohnort volle 21mbit hätte aber es ist nicht so….hauptsache mich als kunden gewonnen und ich bin sowas von unzufrieden….wenn ich die easy box zum 3.mal einschicken muss dann will ich kein nuegerät sondern eine vorzeitige kündigung denn ich sehe es nicht ein das ich den vollen preis bezahle und nur die hälfte von EUCH bekomme! mir hat man schon 2x mal die rechnung gutschreiben müssen wegen den ausfällen die ich immer wieder habe im grunde genommen können sie mir die nächsten 12 monate auch gutschreiben da sich nichts tut….ich bereue das ich diesen tle internett vertrag gemacht habe!!

    1. berni Autor des Artikels

      Hallo,

      wir sind leider nicht das vodafone Team sondern das meine-kuendigung.de Team. Wir stellen Ihnen lediglich Informationen zum Kündigungsprozess bei ausgewählten Anbietern sowie gratis Kündigungsschreiben. Sie sollten Ihr Anliegen wieder direkt gegenüber Vodafone aussprechen. Wenn Sie mit dem Dienst nicht zufrieden sind, weil das gewünschte Datenvolumen nicht geliefert werden kann haben Sie die Option außerordentlich, also ohne Einhaltung der Mindestlaufzeit zu kündigen.
      Diese Kündigung müssen Sie schriftlich einreichen.
      Viel Erfolg bei Ihrem Anliegen.

      Beste Grüße

      Ihr meine-kuendigung.de Team

  7. Bärbel

    Hallo,

    unser Festnetzanschluss bei der Vodafone fällt regelmäßig aus. Wir haben in den letzten vier Monaten (seit unserem Umzug) in Summe mehr als drei Wochen einen totalen Ausfall des Festnetztes und der Internetverbindung. Ich habe von einem außerordentlichen Kündigungs recht gehört, das besagt, dass wenn man mehr als 3% Ausfall der Leistung hat, ist man berechtigt zu kündigen. Bin ich hier richtig informiert? Stellen Sie auch eine Vorlage zur Kündigung des Festnetzanschlusses zur Verfügung?

    Vielen Dank im Voraus
    Schöne Grüße
    Bärbel

    1. berni Autor des Artikels

      Hallo Bärbel,

      von einer 3% Regel ist mir nichts bekannt. Trotzdem kann es nicht sein, dass in vier Monaten 3 Wochen kein DSL verfügbar ist. Anfang des Jahres gab es diesbezüglich eine Rechtsprechung, dass dem Nutzer in diesem Fall sogar Schadensersatzanspruch entsteht. Ein Kunde von 1&1 erhielt ca. 450 Euro für 2 Monate ohne Internet, da es sich hierbei auch um einen wichtigen Teil der Lebenshaltung handelt.
      Beschweren lohnt sich in jedem Fall. In der Regel wird Ihnen Ihr Anbieter anbieten, die monatlichen Kosten zurückzuerstatten, wenn der Ausfall durch Vodafone verschuldet wurde.
      Die außerordentliche Kündigung des Vertrags ist nur möglich, wenn Sie eine Nachbesserung anfordern. Für diese muss dem Anbieter eine Frist von 14 Tagen eingeräumt werden. Wenn der Anbieter nicht innerhalb dieser Zeit nachbessert, können Sie fristlos kündigen.

      Hatten Sie denn einen langen Ausfall am Stück? Ich würde mich in Bezug auf das BGH Urteil (Az III ZR 98/12) nochmals an Vodafone wenden. Eventuell ist ja eine für beide Seiten stimmige Lösung möglich.

      Wir stellen Ihnen auch Vorlagen zur außerordentlichen Kündigung unter http://meine-kuendigung.de/kuendigungsschreiben-vodafone-dsl/ zur Verfügung.

      Falls noch Fragen entstehen, versuchen wir gerne Ihnen weiterzuhelfen.

      Beste Grüße

      Ihr meine-kuendigung.de Team

  8. Bärbel

    Hallo Berni,

    vielen Dank für die ausführliche und schnelle Antwort. Ich werde ihre Ratschläge befolgen.
    Jetzt hoffe ich, dass wir in den Weihnachtsferien Internet haben…

    Und Ihnen wünsche ich frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Noch mal herzlichen Dank!
    Viele Grüße
    Bärbel

    1. berni Autor des Artikels

      Gern geschehen,

      das wünsche ich Ihnen auch. Genießen Sie die stade Zeit wenn das geregelt ist und viel Erfolg bei Ihrem Anliegen.

      Frohes Fest
      Berni

  9. adalbert

    Hallo,

    ich habe einen vodafone red tarif seit ca 09/2013 (tarifwechsel da günstiger als der vodafone tarif zuvor lt. vodafone).
    da ich viel im ausland bin und kein DSL daheim in deutschland habe, war es sehr wichtig für mich die zubuchbaren datenvolumen von 1gb und 5gb (10 – 20€) nach bedarf zu nutzen wenn ich in deuschland bin. ich bin seit ende november in deutschland und habe bereits zwei mal das 5gb paket gebucht und erhalten (wie auch das ganze jahr zuvor im altem tarif).

    aus heiterem himmel hat vodafone, ohne zu informieren diese pakete (1 + 5 gb) am 18.12 abgeschafft und durch neue pakete (100mb für 4€ / 200mb für 6€) ersetzt. liegt im diesen fall ein recht auf fristlose kündigung vor?
    vodafone hat ohne zu informieren die vertragsbestandteile geändert wodurch sich für mich ein unzumutbarer nachteil ergibt.

    bitte um info und vielen dank vorab

    *frohes fest an alle*

    adi

    1. berni Autor des Artikels

      Hallo,

      in Ihrem Fall kommt es darauf an, ob diese Services in den Vertragsunterlagen fixiert wurden und auch der Preis hierzu. Wenn das der Fall ist, können Sie fristlos kündigen, da Sie nicht über die Erhöhung informiert wurden. Dies müsste schriftlich und innerhalb einer gewissen Frist erfolgen.
      Sollte es sich allerdings um Zusatzleistungen handeln die hinzugebucht werden können, aber nicht im Vertrag niedergelegt sind, ist es kein Kündigungsgrund wenn der Preis für diese erhöht wird. Für die Zusatzleistungen können monatlich flexibel Verträge abgeschlossen werden. Wenn Sie diese nicht über einen längeren Zeitraum gebucht haben, muss eine Tarifänderung nicht durchgegeben werden.
      Ich würde in Ihrem Fall direkt bei Vodafone anrufen und Ihr Problem schildern. Eventuell können die Mitarbeiter Ihnen hier etwas anbieten. Achten Sie aber darauf nichts abzuschließen, was Sie nicht abschließen möchten und informieren Sie sich vorher Online über die möglichen Vertragsoptionen.

      Beste Grüße

      und einen guten Rutsch

      Ihr meine-kuendigung.de Team

  10. Jürgen

    Hallo zusammen,

    ich habe an meinem Wohnort mittlerweile seit 8 Tagen keinen Empfang. Weder telefonieren noch sind mobiles Internet ind SMS schreiben möglich. Ein technischer defekt meines Handy kann ich ausschliessen, da bei zwei weiteren Geräten mit Vodafone-Vertrag in meinm Haushalt ebensfalls keine Telefonie möglich ist. Mehrere Telefonate mit der Telefon-Hotline brachten mir nur unzureichende Informationen zur Dauer der Netzstörung. Ist dies ein Grund für eine außerordentliche Kündigung meines Vertrags. Wenn ja, was geschieht mit dem subventionierten Handy?

    VlG
    Jürgen

    1. berni Autor des Artikels

      Hallo Jürgen,

      ich bin nicht sicher ob dieser Umstand für eine fristlose Kündigung ausreicht. Es gibt Urteile bei welchen die Kündigung des Mobilfunkvertrags wegen wiederholten Störungen aufgehoben werden konnte. Allerdings ist von Fall zu Fall danach zu urteilen ob es sich um “zeitweilige Störungen” Störungen handelt, welche von den meisten Anbietern in den AGB´s abgesichert werden, oder ob sich dadurch die Nutzung einschränkt. Eine Nutzungsgarantie, an jedem Ort der Welt hat man nie.

      Sollte die Kündigung rechtens sein ist fraglich was mit dem Mobiltelefon geschieht? Hier kommt es darauf an ob die Überlassung des Endgerätes im gleichen Vertrag beschrieben wird, wie die Handynutzung oder ob es sich um einen zusätzlichen Vertrag handelt. Ist meines Wissens beides möglich. Der Mobilfunkanbieter wird Ihnen in der Regel anbieten das Mobiltelefon zum Listenpreis zu erwerben oder es zurückzusenden. Überlassen wird Ihnen das Mobiltelefon erst nach Ablauf der 24 Monate Vertragslaufzeit. Das müsste aber auch in Ihren Vertragsunterlagen ersichtlich sein.

      Beste Grüße
      Ihr meine-kuendigung.de Team

  11. Sanja

    hallo zusammen,

    ich habe gestern eine SMS von Vodafone erhalten. Ich solle einen Legitimationsnachweis für meinen Studentenrabatt vorlegen. Mir war leider nie bewusst, dass man mir einen solchen Rabatt in meinen Vertrag mit aufgenommen hat. Ich habe auch nie etwas schriftlich erhalten. Wäre so ein Fall ein Grund für eine fristlose Kündigung?

  12. Andre

    Hallo,
    auch ich habe diesen Vodafone red Tarife. Dazu hab ich, da ich täglich in Holland bin, dieses Europa plus Paket gebucht. Jetzt bekomme ich seid ein paar Monaten immer die gleiche SMS das mein Datenvolumen im ausland aufgebraucht sei und um weiter Internet im Ausland nutzen zu können, muss ich ein anderes Internet Paket buchen. Was enorme zusätzliche Kosten verursacht. Nach einem Gespräch mit Vodafone wurde mir mitgeteilt das dieses Europa plus Paket abgelaufen sei. Mir wurde aber nicht mitgeteilt das es abgelaufen ist. Kann ich meinen Vertrag kündigen ohne eine Frist einhalten zu müssen?

  13. Ron

    Hallo.

    Ich habe folgendes Problem mit Vodafone:

    Ich habe vor nunmehr 4 Monaten im Vodafoneshop einen LTE-Vertrag abgeschlossen. Nach Erhalt der Hardware habe ich mehrfach erfolglos versucht, via LTE ins Internet zu kommen (kein Signal). Auf Rückfrage im Shop wurde mir versichert, das LTE bei mir funktionieren müsste und der Fehler bei mir liegt. Bei letzten Besuch im Shop (vor ca. 4 Wochen) wurde mir versichert, das sich ein Techniker bei mir melden würde. Dies ist bis heute nicht geschehen.
    Ein Bekannter hat dann mal einen Verfügbarkeitscheck auf der Website von Vodafone gemacht und es stellte sich heraus, das LTE bei mir nur im Freien verfügbar ist und ich somit eine Außenantenne benötige, die nochmal ca. 100€ zusätzlich kostet. Davon wurde mir bei Vertragsabschluß im Shop nichts gesagt.
    Kann ich auf Grund der mangelhaften Beratung und der aus meiner Sicht fehlenden Bereitschaft von Vodafone, die Sache zu beheben (keine Meldung eines Technikers trotz Zusage) meinen Vertag fristlos kündigen und die bereits bezahlten Gebühren zurückfordern?

    Vielen Dank für die Hilfe.

  14. Sandra Leuckfeld

    Hallo, und zwar haben wir folgendes Problem der Bruder meines Lebensgefährten hat eine Handy Nummer unseres vertrages nun hat der Bruder im laden einfach eine rufUmleitung auf eine fremdNetzNummer einstellen lassen die auf unseren Vertrag enorme kosten drauf gehauen hat. nach einem Anruf bei der KundenBetreuung meinten diese sowas würde nur gehen wenn der Ausweis des VertragsInhabers sowie das Kennwort vorhanden ist. so jedoch hat dieser weder Ausweis noch Kennwort von uns allerdings ist sein Bruder mit dem ladenInhaber befreundet…dies ist somit für uns eine grobe datenschutzVerletzung. besteht dafür eine Möglichkeit der fristlosen Kündigung bei Vodafone?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>