VorfälligkeitsentschädigungSie wollen Ihr Darlehen vorzeitig zurückzahlen und dadurch Geld sparen? Doch Vorsicht, der Kreditgeber kann evtl. eine Vorfälligkeitsentschädigung erheben.

Wenn Sie Ihr Darlehen frühzeitig auflösen wollen kann eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig werden. So ist ein Kreditinstitut nicht grundsätzlich dazu verpflichtet Ihre Kündigung des Darlehens anzunehmen. Es ist erstmal fraglich ob der Kündigung zugestimmt wird oder nicht. In begründeten Fällen muss die frühzeitige Kündigung jedoch angenommen werden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn die Immobilie, für welche die Finanzierung aufgenommen wurde, verkauft wird. Sind keine entsprechenden Gründe vorliegend kann eine Vorfälligkeitsentscheidung gefordert werden.

Vorfälligkeitsentschädigung

Diese soll den dadurch für den Kreditgeber entstandenen Schaden aufwiegen. So zum Beispiel wenn der Darlehensnehmer zum Rückzahlungszeitpunkt einen festen Zinssatz zahlen muss und dem Darlehensgeber durch die Auflösung des Darlehens Gewinne verloren gehen.

Ausgeschlossen ist der Anspruch auf Vorfäligkeitsentschädigung, sollte eine Versicherung die Rückzahlung des Darlehens erwirken, die im Zusammenhang mit dem Darlehensvertrag abgeschlossen wurde, um die Rückzahlung sicherstellen zu können. Außerdem kann diese nicht erhoben werden, wenn Im Vertrag Angaben über Laufzeit, Kündigungsrecht, die Berechnung der Vorfälligkeitsentscheidung oder ähnliches nicht oder nicht ausreichend beschrieben werden.

Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung ist vom Darlehensbetrag und den vereinbarten Zinsen abhängig. Die Vorfälligkeitsentschädigung darf dabei nicht mehr als 1 % bzw. wenn die Restlaufzeit kleiner als 1 Jahr ist, o,5 % der vorzeitig zurückgezahlten Summe sein. Zudem darf der Betrag die Sollzinsen, die Sie noch zahlen hätten müssen nicht übersteigen.

Vorfälligkeitsentschädigung Rechner

Im Netz sind mittlerweile einige Rechner aufzufinden, mit welchen Sie die Vorfälligkeitsentschädigung einfach berechnen können. Ein Beispiel ist unter http://www.fmh.de/tools-und-rechner/vorfaelligkeit/neuer-rechner-verschafft-sicherheit zu finden.

Der Zinsausfallschaden kann auf unterschiedliche Weisen errechnet werden. Der Schaden muss dabei zunächst entstehen. Das ist der Fall, wenn der vertraglich vereinbarte Zinssatz über dem aktuellen Satz für ein Ersatzgeschäft (Neues Darlehen oder Anlage in Hypothekenpfandbrief) liegt.

In der Aktiv-Aktiv-Methode wird der Schaden aus der Zinsdifferenz zwischen dem gekündigten Darlehen und einem neu abgeschlossenen Darlehen ermittelt. Diese Methode ist für den Kunden meist günstiger und wird deshalb nicht verwendet.

Die Kreditinstitute wählen meist die Aktiv-Pasiv-Methode, nach welcher die ausfallenden Zahlungen erfasst werden und fingiert durch viele Hypothekenpfandbriefgeschäfte ersetzt werden. Die Differenz zwischen den Hypothekenpfandbriefen und dem zurückgezahlten Darlehenskapital ist dann der aufzufangende Schaden.

Aufgeschlagen wird in der Regel ein Bearbeitungsentgeld. Abgezogen werden dann das verringerte Risiko und die Verwaltungskosten für die Bank. Die gesparten Verwaltungskosten betragen ca. 5,11 € monatlich. Ein Risikokostenabzug von 0,1 – 0,15% wird als angemessen erachtet.

Wenn Sie bei Kündigung des Darlehens ein neues Darlehen beim selben Kreditinstitut abschließen, können Sie in der Regel nachweisen, dass der Schaden für die Bank geringer ausfällt, als durch die obige Rechnung ermittelt.

Umgekehrt haben Sie als Darlehensnehmer das Recht Schadensersatz zu verlangen, wenn der Darlehensgeber den Vertrag vorzeitig kündigt. Dieser wird ähnlich wie die Vorfälligkeitsentschädigung errechnet.

Vorzeitige Kündigung ohne Vorfälligkeitsentschädigung

Eine Entschädigung wird nicht fällig, wenn der Darlehensvertrag bereits mehr als Zehn Jahre läuft. Dann können Sie Ihr Darlehen jederzeit mit einer Frist von 6 Monaten kündigen. Diese zehn Jahre (Mindestlaufzeit) beginnen mit dem vollständigen Erhalt der Darlehenssumme. Außerdem kann vertraglich geregelt werden, dass der Ausstieg auch vor Ablauf dieser Frist möglich wird.

Darlehen ohne Grundpfandrecht können auch vorzeitig entschädigungsfrei gekündigt werden.

Darlehen mit variabler Verzinsung können nur mit einer geringeren Vorfälligkeitsentschädigung versehen werden. Hier können nur maximal 3 Monate veranlagt werden.

Wenn Sie Ihren Kredit kündigen möchten, ist auch eine einvernehmliche Auflösung denkbar. Deshalb macht es sicherlich Sinn, den Kreditgeber im Vorlauf zu kontaktieren und die Optionen abzustecken.

Bild: 

Vorfälligkeitsentschädigung: Wann ist Sie fällig? Sie wollen Ihr Darlehen vorzeitig zurückzahlen und dadurch Geld sparen? Doch Vorsicht, der Kreditgeber kann evtl. eine Vorfälligkeitsentschädigung erheben. Artikelbewertungen: 1 5.0 / 5 1 1

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *