Widerruf widerrufen
Kann ich einen Widerruf widerrufen? Das geht prinzipiell nicht. Hier erfahren Sie was Sie dennoch tun können.

Sie haben vor kurzem einen Vertrag widerrufen und bereuen diese Entscheidung? Dann fragen Sie sich vermutlich ob Sie Ihren Widerruf widerrufen können. In diesem Beitrag versuchen wir die Gesetzeslage hierzu genauer zu  beleuchten und Ihnen Ihre Optionen aufzuzeigen. Um sich dem Problem zu nähern klären wir zunächst was ein Widerruf überhaupt ist.

Was ist ein Widerruf?

Der Widerruf dient als Schutz für den Verbraucher, wenn dieser Verträge als Fernabsatz- oder Haustürgeschäft abschließt. So soll dieser kurz nach Vertragsabschluss die Möglichkeit erhalten wieder vom Vertrag zurückzutreten. Dazu müssen Sie die Widerrufsfrist einhalten, die meist 14 Tage nach Vertragsabschluss bzw. Widerrufsbelehrung beträgt. Den Widerruf müssen Sie in der Regel schriftlich erklären. Dabei handelt es sich um ein einseitiges Rechtsgeschäft. Der Vertragspartner muss dem Widerruf nicht zustimmen, damit dieser wirksam wird. Durch den Widerruf wird der Vertrag von Beginn an unwirksam.

Genaueres erfahren Sie in unserem Artikel zum Widerrufsrecht.

Kann ich einen Widerruf widerrufen?

Nein, durch den Widerruf wird der Vertrag von Anfang an unwirksam. Der nichtige Vertrag kann nur neu aufgenommen werden. Somit können Sie einen Widerruf nicht widerrufen. Es ist allerdings eventuell möglich einen Vertrag rückwirkend auf einen bestimmten Tag zu datieren, sodass der Vertrag doch ab dem Tag des ursprünglichen Vertragsbeginns zu laufen beginnt. Hierzu sollten Sie Ihren Vertragspartner kontaktieren. Der sollte Ihnen die möglichen Optionen aufzeigen können.

Widerruf widerrufen: Warum?

In gewissen Fällen kann es sinnvoll sein, den Widerruf rückgängig zu machen. So ist es oftmals teurer als erwartet einen Widerruf durchzuführen, denn durch die Rückabwicklung der erbrachten Leistungen müssen Sie außerhalb des Vertrags für nicht umtauschbare Leistungen wie zum Beispiel geführte Telefongespräche in einem Handyvertrag erstatten. Oft sind diese Leistungen dann etwas teurer bemessen als innerhalb des Vertrags. Entsprechend kann es Sie dazu bringen Ihre Entscheidung zu überdenken. Außerdem kann es sein, dass der Grund für den Widerruf wegfällt und Sie deshalb den Vertrag weiterführen wollen.

Bild:© Sergey Nivens – Fotolia.com

Widerruf widerrufen: Geht das? Kann ich einen Widerruf widerrufen? Das geht prinzipiell nicht. Hier erfahren Sie was Sie dennoch tun können. Artikelbewertungen: 7 4.4 / 5 1 7

Kommentare

  1. Felix Rieling

    Ich habe folgendes Problem: Eigentlich wollte ich den Vertrag kündigen per Telefon, da wurde mir gesagt, das es zu spät sei dafür. Also musste ich meinen Vertrag verlängern zwangsmäßig und Tarif anpassen. Nach dem ich den Vertrag unterschrieben hatte wurde mir dann noch der Widerruf für meine Kündigung hingelegt zum unterschreiben und da ich mich überrumpeln lies habe ich das getan. Ich War ein bisschen baff weil ich vergessen hatte, das ich gekündigt hatte zeitgemäß und es nur vergessen hatte, sa es schon ein halbes Jahr zuvor war. Jetzt is das ein ganz schön mieses Ding mich erst einen neuen Vertrag unterzeichnen zulassen und mir dann den Widerruf hinzugehen für meine Kündigung, die ich ja auch will. Kann man das widerrufen?

  2. doreen jahne

    Ich habe gestern bei einem Gespräch mit meinem Arbeitgeber meine Kündigung schriftlich widerufen.
    Die Kündigungsfrist wäre noch heutig wirksam,da ich unter Einhaltung der gesetzlichen 4 WochenFrist zum 28.2.gekündigt habe.
    Ich habe auch schon einen Vertrag mit einem anderen Arbeitgeber abgeschlossen. Das war letzten Montag.
    Meine Frage ist,kann ich den Widerruf widerufen?

  3. Fabian

    Wieso widerruft man seine Kündigung, wenn man bereits einen neuen Arbeitsvertrag unterzeichnet hat überhaupt? In dem Beitrag sollte wohl recht deutlich werden, dass ein Widerruf nicht widerrufen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.