ActiveCar AbzockeGeld verdienen durch Werbung auf dem PKW? Vorsicht vor ActiveCar, viele Kunden sehen keinen Cent. Bild: © Kara – Fotolia.com

Bis zu 350,00 € monatlich verdienen durch das Bekleben des Privat-Autos mit Werbematerial, damit wirbt die Firma ActiveCar. Doch offenbar gibt es oftmals keine Werbeaufträge, die Ihnen vermittelt werden können. Stattdessen gehen Sie ein verstecktes Abo mit ActiveCar ein und müssen am Ende für die mögliche Vermittlung bezahlen. Das vermitteln zumindest die Beiträge anderer “Kunden” wenn man nach ActiveCar im Internet sucht.

Hier Beispiele von GuteFrage.net: Hat jemand Erfahrungen mit der Firma ActiveCar?

 

ActiveCar Erfahrungen ActiveCar Erfahrungen 2

Weitere Meinungen finden Sie auch auf Ciao unter: http://www.ciao.de/Erfahrungsberichte/activecar_de__1130791

ActiveCar: Das versteckte Abo

Sie interessieren sich für den Service von ActiveCar und wollen beim Autofahren Geld verdienen? Wenn Sie das Unternehmen ActiveCar kontaktieren, wird, Berichten anderer Kunden zufolge, zunächst ein Mitarbeiter zu Ihnen geschickt, der Ihr Auto begutachtet und zwei Bilder davon macht um die Tauglichkeit zu prüfen. Angeblich wird hier nicht mal viel Wert auf die Qualität der Bilder gelegt. Hier handelt es sich wohl eher um eine Alibi-Handlung. Schnee auf dem Auto soll angeblich nicht störend für ein brauchbares Bild sein. Danach soll eine Annonce für Sie bzw. Ihr Auto auf ActiveCar erscheinen, welche Ihnen zu Aufträgen und eben auch Einnahmen verhelfen soll. Doch zunächst werden Sie zur Kasse gebeten. So werden Ihnen für diesen Service zunächst ca. 220,00 € berechnet. Dadurch gehen Sie in Vorleistung und erhoffen sich natürlich auch einen entsprechenden Ertrag. Im Gegenzug erhalten Sie die Hörzu geschenkt. Nicht verraten wird jedoch, dass es sich um ein Hörzu-Abo handelt, das von der PVZ verwaltet wird.

Es scheint als seien diese 220 € in Wahrheit die Gebühr für das Hörzu-Abo, welches sich, Berichten anderer Nutzer zufolge, verlängert, wenn Sie es nicht kündigen.

In den meisten Fällen ist es also offenbar so, dass Sie ein Abo am Hals haben, allerdings keine Werbeaufträge – also Geld – erhalten. Es ist ja nicht so, dass die 220,00 € Anfangsinvestition nicht schon genug Belastung darstellen. Nein, Sie werden jetzt regelmäßig zur Kasse gebeten. Das berichten andere Kunden online und die Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Das Hörzu-Abo wird in diesem Fall von der PVZ vertrieben. Sie haben also zusätzlich einen Vertrag mit dieser Firma abgeschlossen.

Auch ActiveCar nimmt in der AcitiveCar Werbebroschüre Stellung und spricht von einer “irrtümlichen Darstellung im Internet”. Laut ActiveCar werden in 70% der Fälle im Internet “falsche Tatsachen” beschrieben und der Gesprächsablauf “fehlerhaft dargestellt”. Außerdem weist ActiveCar den Vorwurf zurück lediglich Zeitschriften-Abos verkaufen zu wollen und beschreiben dies als eine “Zahlungsalternative für den Kunden”.

Was kann ich tun, wenn ich auf AcitiveCar reingefallen bin?

Wenn Sie auch das Gefühl haben bei ActiveCar kein Geld verdienen zu können und diesen Artikel rechtzeitig lesen, sollten Sie schnellstmöglich versuchen den Vertrag wieder zu beenden bzw. zu widerrufen.

Der Widerruf des Vertrags ist lediglich bis 14 Tage nach Vertragsbeginn möglich, wenn Sie über Ihr Widerrufsrecht in Kenntnis gesetzt wurden. Bzw. müssen beide Verträge widerrufen werden. Eine Vorlage erhalten Sie unter Muster Widerrufsschreiben bzw. für das Abo direkt unter PVZ Widerruf. Achten Sie darauf, dass Sie das Schreiben entweder per Einschreiben oder als Fax mit Sendeprotokoll versenden. Dadurch können Sie die Zustellung belegen und laufen nicht Gefahr weitere Probleme mit den Verträgen zu bekommen.

Adresse und  Kontakt von ActiveCar:
CURA Verlags- und Internetwerbung GmbH
Kurfürstendamm 45
10719 Berlin
Fax: 05874/1585
E-Mail: 
kontakt@activecar.de

Adresse und Kontakt PVZ Abo-Service:
PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG
Bahndamm 9
23617 Stockelsdorf
Fax: 0451/4906670
E-Mail: 
info@pvz.de

Wenn die Widerrufsfrist verstrichen ist, müssen Sie den Vertrag kündigen sonst verlängert sich dieser automatisch. Bestenfalls kündigen Sie diesen so früh wie möglich zum nächstmöglichen Zeitpunkt, damit Ihnen keine weiteren Kosten entstehen.

Eine Vorlage und die wichtigsten Infos für die Kündigung des Hörzu-Abos finden Sie unter PVZ kündigen.

Einspruch gegen ActiveCar erheben

Natürlich steht es Ihnen auch offen, sich gegen die Handhabe von ActiveCar zu wehren. Schließlich berichten die Nutzer, ihnen wäre zugesichert worden, die Zeitschrift Hörzu sei geschenkt. Dies ist aber offenbar nicht der Fall, da ein Abo abgeschlossen wird. Daher könnte man eine Täuschung vermuten.

Liest man jedoch die Vertragsunterlagen genau durch, so findet man die Angaben zu dem Abo, sodass die 220,00 € in der Regel bezahlt werden müssen. Sollte in Ihrem Vertrag nichts von einem Abo zu finden sein, empfehlen wir Ihnen, der Zahlung zu widersprechen.

Deshalb sollten Sie immer die Vertragsdetails und AGB durchlesen, bevor Sie Ihre Unterschrift unter einen Vertrag setzen.

ActiveCar: Vorsicht vor dem Abo Geld verdienen durch Werbung auf dem PKW? Vorsicht vor ActiveCar, viele Kunden sehen keinen Cent.  Artikelbewertungen: 9 4.0 / 5 1 9

Kommentare

  1. Eva Winkler

    Ach Du jeh…was mach ich denn nun?
    Habe letzte Woche so einen Vertrag unterschrieben und 220 € gelatzt…
    Wenn ich das alles so lese, wird mir ganz schlecht…
    Soll ich besser wiederrufen oder noch abwarten?
    Hab ja noch nicht mal meine ID-Nummer bzw. Mein Auto auf der Webseite gesichtet…allerdings ist das Geld offenbar auch noch nicht abgebucht…
    Weiß nicht weiter

  2. Horst

    wenn man sich das Heft vom Vertreter durch liest welches er nach seinem Besuch bei Ihnen lässt so kann man ganz deutlich lesen ” ACTIV CAR KANN UND WIRD KEINE GARANTIE FÜR EINEN VERTRAGSABSCHLUSS FÜR WERBUNG GEBEN ”
    das sagt doch alles eine reine Abzocke für Leute die einen Nebenverdienst suchen.mich wundert nur das diese ” angebliche Fa. ” bis jetzt nicht vor Gericht gezogen wurde.wie lange
    darf der steife Herr mit dem fetten schwarzen Mercedes noch herum fahren und sich dabei dumm und dusselig verdienen ??

  3. Jacobsen

    Heute auch besuch gehabt und gehofft dass ich endlich mal etwas gekd verdiene.
    Es war ja auch nix in der Zeitung bei der Anzeige was von Vorkosten zubsehen.
    Als ich Interesse heuchelte wollte er mit mir hoch und dann alles anschauen und fing dann mit den kosten an.
    Ich hab alles unterschrieben sah schon mein Auto in werbefolie?
    Mein mann hatte auch Interesse aus kulanz das er ja aus selben Haushalt kommt hat et nir 40 Euro bezahlen muessen….
    Nun seh ich das.
    Ich ja noch nix bezahlt ich kanns per ueberweisung. Nun ueberlege ich ganz stark ob ich’s mache.das abo wird auch gleich widersprochen.

  4. Leo

    Heute hatte ich einen Termin mit einem Vertreter von der Advema GmbH (activ car). Sollte 220 € bezahlen um in die Kartei aufgenommen zu werden. Habe NATÜRLICH!!!! freundlich abgelehnt. Geld / Gebühren könnten sie gerne nach dem ersten Werbedeal erhaben, sagte ich. Wurde abgelehnt. Wirkte auf mich äußerst unseriös.

  5. David

    Habe letzten Monat einen Vertrag bei denen auch unterschrieben, alles schien aber normal zu sein, hatte keine Bedenken von wegen verarschefirma oder so. Bis zum Zeitpunkt wo er 220 € auf einmal haben wollte, naja hab nicht weiter nach gedacht und wie beschrieben 30€ angezahlt der Rest vierteljährlich. Er hat mir das so erklärt das ich die Zeitschrift sofort kündigen soll weil das viele vergessen, und er hat mich drauf hingewiesen dass die Zeitschrift über PVz läuft und nicht active car. Seine Worte waren quasi, das man nur die ersten 2 Jahre bezahlt und dann umsonst in dieser “Kartei” ist und bleibt. Hatte bis eben eig keine allzugroßen bedenken aber jetzt.. Also die Zeitschrift hab ich gestern gekündigt warte auf die Bestätigung nun. Verstehe bis jetzt nur die Kommentare nicht mit dem “ein Netz aus kosten”.. Also ich zahle diese 220€ die sind halt nun weg das ist halt blöd.. Aber wenn dann keine Kosten auf einen zu kommen, verstehe ich dieses “Netz” nicht

  6. Brigitte

    Habe heute besuch von einem Vertreter von Activ Car bekommen. Die Masche von der alle Berichten wurde bei mir auch angewendet. Bei genauerem Nachfragen wie das alles ablaufen soll hat sich dieser nette Mensch leider selber verstrickt. Da ich mich schon vorher im Internet etwas schlau gemacht habe bin ich nicht hereingefallen. Als ich dem Vertreter sagte ich unterschreibe heute nichts ist er sehr schnell verschwunden. Kann jedem nur Raten sich nicht unter Druck setzten zu lassen.

  7. Jörg Wilde

    Ich bin leider auch ein Opfer was auf die S*** reingefallen ist, werde auch noch heute am Abschluss-Tag von meinem Widerufsrecht Gebrauch machen..
    und mit meiner Bank hab ich auch schon Telefoniert habe die 30 ,- euro mit karte bezahlt, aber es ist nicht ganz einfach aber wenn die 30 euro von mein Konto abgezogen werden geht es direkt in widerspruch

  8. Doris Lang

    Ich habe auch vor 4 Monaten unterschrieben, habe aber nicht ein Angebot wegen Fahrzeugbeschriftung bekommen. Ich würde es nicht mehr machen denke ich. Eine Fernsehzeitung die ich nicht mag habe ich auch an der Backe, aber die wurde bereits gekündigt. Mal sehen, ob sich in den 2 Jahren eine Firma meldet.

  9. Robert S.

    Ich bin leider auch auf den Mist reingefallen, werde auch noch heute am Abschluss-Tag von meinem Widerufsrecht Gebrauch machen..

  10. p. Jacobi

    Wir haben eben dummerweise auch so einen Vertrag unterschrieben (activecar.de). Morgen früh werden wir alles per Einschreiben kündigen. Allerdings steht bei uns noch eine Adresse auf der Liefervereinbarung (unter der Wiederrufsbelehrung). Von PVZ haben wir in unseren Unterlagen nichts stehen. Vorsichtshalber werden wir mal bei allen drei Adressen mit Einschreiben und Rückschein kündigen.

  11. Mertens Hanne

    Auch ich habe so einen Werbevertrag unterschrieben. In meinen Unterlagen steht jedoch nichts von einem Zeitungsabonnement und bis heute kam auch keine Zeitschrift irgendwelcher Art. Der Werbevertrag läuft 2 Jahre lang, d.h., 24 Monate wurden im Vertrag als Laufzeit angekreuzt, den ich unterschrieben habe. Die Sache klang für mich seriös. Und nun bin ich unsicher, ob ich gleich alles kündigen soll. Die Widerspruchsfrist ist schon lange abgelaufen; da der Vertrag von mir bereits am 09.06.15 unterschrieben wurde. Was tun????

  12. Ingrid

    Hallo,
    auch ich habe heute so ein Vertrag unterschrieben..
    kann ich denn auch noch jetzt widersprechen mit Einschreiben??
    Renate hat es bei dir geklappt mit dem Einschreiben, hast du das Geld wieder bekommen

  13. Renate Wenzel

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin leider reingefallen, habe aber rechtzeitig die Reißleine gezogen und gleich am nächsten Tag widersprochen mit Einschreiben.
    Sie haben jetzt noch eine andere Masche, wenn man die 220 Euro nicht bar da hat, kann man 30 Euro anzahlen und dann 24 Monate lang all viertel Jahr 26 Euro zahlen für ein Fernsehheft. Das ist noch subtiler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.