ActiveCar AbzockeGeld verdienen durch Werbung auf dem PKW? Vorsicht vor ActiveCar, viele Kunden sehen keinen Cent. Bild: © Kara – Fotolia.com

Bis zu 350,00 € monatlich verdienen durch das Bekleben des Privat-Autos mit Werbematerial, damit wirbt die Firma ActiveCar. Doch offenbar gibt es oftmals keine Werbeaufträge, die Ihnen vermittelt werden können. Stattdessen gehen Sie ein verstecktes Abo mit ActiveCar ein und müssen am Ende für die mögliche Vermittlung bezahlen. Das vermitteln zumindest die Beiträge anderer “Kunden” wenn man nach ActiveCar im Internet sucht.

Hier Beispiele von GuteFrage.net: Hat jemand Erfahrungen mit der Firma ActiveCar?

 

ActiveCar Erfahrungen ActiveCar Erfahrungen 2

Weitere Meinungen finden Sie auch auf Ciao unter: http://www.ciao.de/Erfahrungsberichte/activecar_de__1130791

ActiveCar: Das versteckte Abo

Sie interessieren sich für den Service von ActiveCar und wollen beim Autofahren Geld verdienen? Wenn Sie das Unternehmen ActiveCar kontaktieren, wird, Berichten anderer Kunden zufolge, zunächst ein Mitarbeiter zu Ihnen geschickt, der Ihr Auto begutachtet und zwei Bilder davon macht um die Tauglichkeit zu prüfen. Angeblich wird hier nicht mal viel Wert auf die Qualität der Bilder gelegt. Hier handelt es sich wohl eher um eine Alibi-Handlung. Schnee auf dem Auto soll angeblich nicht störend für ein brauchbares Bild sein. Danach soll eine Annonce für Sie bzw. Ihr Auto auf ActiveCar erscheinen, welche Ihnen zu Aufträgen und eben auch Einnahmen verhelfen soll. Doch zunächst werden Sie zur Kasse gebeten. So werden Ihnen für diesen Service zunächst ca. 220,00 € berechnet. Dadurch gehen Sie in Vorleistung und erhoffen sich natürlich auch einen entsprechenden Ertrag. Im Gegenzug erhalten Sie die Hörzu geschenkt. Nicht verraten wird jedoch, dass es sich um ein Hörzu-Abo handelt, das von der PVZ verwaltet wird.

Es scheint als seien diese 220 € in Wahrheit die Gebühr für das Hörzu-Abo, welches sich, Berichten anderer Nutzer zufolge, verlängert, wenn Sie es nicht kündigen.

In den meisten Fällen ist es also offenbar so, dass Sie ein Abo am Hals haben, allerdings keine Werbeaufträge – also Geld – erhalten. Es ist ja nicht so, dass die 220,00 € Anfangsinvestition nicht schon genug Belastung darstellen. Nein, Sie werden jetzt regelmäßig zur Kasse gebeten. Das berichten andere Kunden online und die Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Das Hörzu-Abo wird in diesem Fall von der PVZ vertrieben. Sie haben also zusätzlich einen Vertrag mit dieser Firma abgeschlossen.

Auch ActiveCar nimmt in der AcitiveCar Werbebroschüre Stellung und spricht von einer “irrtümlichen Darstellung im Internet”. Laut ActiveCar werden in 70% der Fälle im Internet “falsche Tatsachen” beschrieben und der Gesprächsablauf “fehlerhaft dargestellt”. Außerdem weist ActiveCar den Vorwurf zurück lediglich Zeitschriften-Abos verkaufen zu wollen und beschreiben dies als eine “Zahlungsalternative für den Kunden”.

Was kann ich tun, wenn ich auf AcitiveCar reingefallen bin?

Wenn Sie auch das Gefühl haben bei ActiveCar kein Geld verdienen zu können und diesen Artikel rechtzeitig lesen, sollten Sie schnellstmöglich versuchen den Vertrag wieder zu beenden bzw. zu widerrufen.

Der Widerruf des Vertrags ist lediglich bis 14 Tage nach Vertragsbeginn möglich, wenn Sie über Ihr Widerrufsrecht in Kenntnis gesetzt wurden. Bzw. müssen beide Verträge widerrufen werden. Eine Vorlage erhalten Sie unter Muster Widerrufsschreiben bzw. für das Abo direkt unter PVZ Widerruf. Achten Sie darauf, dass Sie das Schreiben entweder per Einschreiben oder als Fax mit Sendeprotokoll versenden. Dadurch können Sie die Zustellung belegen und laufen nicht Gefahr weitere Probleme mit den Verträgen zu bekommen.

Adresse und  Kontakt von ActiveCar:
CURA Verlags- und Internetwerbung GmbH
Kurfürstendamm 45
10719 Berlin
Fax: 05874/1585
E-Mail: 
kontakt@activecar.de

Adresse und Kontakt PVZ Abo-Service:
PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG
Bahndamm 9
23617 Stockelsdorf
Fax: 0451/4906670
E-Mail: 
info@pvz.de

Wenn die Widerrufsfrist verstrichen ist, müssen Sie den Vertrag kündigen sonst verlängert sich dieser automatisch. Bestenfalls kündigen Sie diesen so früh wie möglich zum nächstmöglichen Zeitpunkt, damit Ihnen keine weiteren Kosten entstehen.

Eine Vorlage und die wichtigsten Infos für die Kündigung des Hörzu-Abos finden Sie unter PVZ kündigen.

Einspruch gegen ActiveCar erheben

Natürlich steht es Ihnen auch offen, sich gegen die Handhabe von ActiveCar zu wehren. Schließlich berichten die Nutzer, ihnen wäre zugesichert worden, die Zeitschrift Hörzu sei geschenkt. Dies ist aber offenbar nicht der Fall, da ein Abo abgeschlossen wird. Daher könnte man eine Täuschung vermuten.

Liest man jedoch die Vertragsunterlagen genau durch, so findet man die Angaben zu dem Abo, sodass die 220,00 € in der Regel bezahlt werden müssen. Sollte in Ihrem Vertrag nichts von einem Abo zu finden sein, empfehlen wir Ihnen, der Zahlung zu widersprechen.

Deshalb sollten Sie immer die Vertragsdetails und AGB durchlesen, bevor Sie Ihre Unterschrift unter einen Vertrag setzen.

ActiveCar: Vorsicht vor dem Abo Geld verdienen durch Werbung auf dem PKW? Vorsicht vor ActiveCar, viele Kunden sehen keinen Cent.  Artikelbewertungen: 9 4.0 / 5 1 9

Kommentare

  1. Bart

    Guten Tag zusammen,
    vorab sei vielleicht erstmal gesagt, wer ohne sich genau zu informieren was unterschreibt ist nun mal zum Teil selber schuld, Abzocke hin oder her. Und dazu zähle ich auch zu 50% mich selbst. Der “nette” Herr mit dem dicken schwarzen Mercedes ist zwar der Abzocker, aber wer drauf rein fällt ist nun mal selber darauf rein gefallen, Geldsorgen, Nebenverdienst, aussichtsreiche Zusatzeinahmen hin oder her!
    Besagter Herr Würms war auch bei mir, nach kurzer Besichtigung meines Autos und den bekannten zwei Schnappschüssen, ging es auch schon direkt ans Eingemachte, nach der Frage ob ich Interessiert wäre, was ich nun mal war, sonst hätte ich mich nicht dort gemeldet, sollte ich dann direkt unterschreiben, nach kurzer und ununterbrochenem Gerede, damit man auch bloß nicht zu viele Fragen stellt, sollte ich unterzeichnen “was ich leider gemacht habe”, weil es EIGENTLICH ganz seriös klang, ABER DANN kam die Nummer mit dem Geld.
    Das geht auf zwei Arten:
    1. 219,90€ sofort zu zahlen, oder
    2. 30€ anzahlen und den Rest verteilt, viertel monatlich und dazu ein „kostenloses“ Abo einer Zeitschrift. (klar ist das kostenlos wenn ihr das mit euren monatlichen Beiträgen bezahlt, teuer wird es dann wenn es sich automatisch verlängert, was laut Vertrag eigentlich nicht passiert!?!?!)
    ICH HABE NICHTS DER GLEICHEN DAVON GETAN! ich hatte null Bargeld im Haus und Online-Banking betreibe ich nicht (Zumal wollte ich nicht direkt zahlen und erst mal noch eine Nacht drüber schlafen, wo dann auch das altbekannte und schnippige Gegenargument kam, “müssen Sie das erst noch mit der Freundin besprechen etc.)!?”. Also musste eine andere Alternative her, er bot mir an den Betrag aus eigener Tasche vor zu strecken, wenn ich am nächsten Tag “auf sein privat Konto überweise”. Geht es noch unseriöser???
    Der Herr kann lange auf sein Geld warten, welches er angeblich vorgestreckt hat, ich könnte mich schon fast darüber freuen das der Abzocker auch mal auf die Schnauze gefallen ist, aber ich denke sicher das das auch nur eine Masche ist doch noch an die Kohle zu kommen, bei Kunden die noch misstrauisch sind.
    Hab mich dann intensiv mit dem Thema und der Firma und den Methoden auseinander gesetzt und informiert,
    also im Klartext “LASST EINFACH DIE FINGER DAVON!!!” Das einzige was man für sein Geld bekommt ist eine schlechte Anzeige auf einer Plattform die mehr, mehr, mehr als zweifelhaft ist, ob sich interessierte Firmen melden sollte mehr als angezweifelt werden und wenn man verschläft sein Abo zu kündigen, auch wenn man es nicht wissentlich abgeschlossen hat, verlängert es sich und man bezahlt noch mehr. Diese Abzocker verdienen am meisten mit den Leuten die kaum Geld haben und das als Strohhalm sehen und sich dadurch auf die 30€ Anzahlung und Rattenplan einlassen und zwar, so denke ich, zusätzlich noch durch fette Provisionen mit anderen Firmen die Abos verkaufen, sobald diese nicht fristgerecht gekündigt werden und sich dann automatisch verlängern.
    Und selbst wenn das nicht der Fall ist sacken die sich mal kurz die 219,90€ ein und lachen sich in Ihren dicken Autos auf dem Weg nach Hause trotzdem kaputt. Es mag ja sein das es in VEREINZELTEN Fällen mal zu einer Vermittlung an einen Kunden kommt, aber die Absolute Mehrheit und das zeigen verschieden Berichte seriöser Zeitungen und Internetplattformen werden einfach um Ihr Geld betrogen.

    Kurz um, die haben kein Geld von mir bekommen und können auch noch bis zum Weltuntergang darauf warten, trotzdem werde ich alles wiederrufen um einfach auf Nummer sicher zu gehen, denn ich habe ja leider unterschrieben, nicht das die nachher auf die Idee kommen mir was zu berechnen.
    Und das rate ich auch allen anderen die sich betrogen fühlen oder ein schlechtes Gefühl bei der Sache haben, egal ob nur unterschrieben ohne Zahlung, wie bei mir, 30€ Teilzahlung oder direkt komplett gezahlt, egal ob Die Wiederrufsfrist verstrichen ist, kündigt alles so schnell wie möglich, einmal per Fax, einmal per Postwurfeinschreiben mit Rückschein und für die Leute die Leider ein Abo abgeschlossen haben einmal an die PVZ, von da kommen nämlich die Zeitschriften der erwähnten Firma.
    Wer 219,90€ für einen schlechte Anzeige und minimale Chance auf Erfolg raus werfen will und dabei dann vielleicht auch noch in eine Abo-Falle tappen möchte ist bei der Firma Active Car sehr gut aufgehoben. Ich tue es nicht und das war auch das einzige und letzte Mal das ich ohne mich genau zu informieren irgendwas unterschrieben habe.
    ALSO FINGER WEG VON ACTIVE CAR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. SASCHA

    Das ist ausschließlich eine Betrugsfirma, die noch keinen funktionierenden Vertrag zustande gebracht hat, sondern nur von den 220 Euro Direktabzocke ein armes Dasein führt. Richten eine unscheinbare Website ein und das war es mit dem Einsatz für die Vermittlung. Ich rate jedem mit der Firma keinen Vertrag zu machen.

  3. Harry

    Bei mir war heute auch ein Vertreter (italiener) der Firma ActiveCar und schmierte mir Honig ums Maul, dann auch diese 2 Bilder vom Auto gemacht ,obwohl nicht gewaschen ( Aussage des Vermittlerrs , wir haben gute Foto Programm ) Dann erkärung da mein auto viel Fläche hat kqnn ich 450.- € pro monat machen OHNE STEUERKARTE ,alles seriös,bekam dann die kosten erklärt die die Firma habe für Folien ,copyright etc. Und dann kam ,so nun zu ihrer geringer Zuzahlung von 219,90€ auf einmal oder 30.- € bar und der rest über Freundschaftswerbung (Abo).
    Ich hinterfragte dann das ganze ob dieser Beitrag auch von der ersten Provision abgezogen werden könne und ich müsse ja auch noch erst mit meiner Frau darüber reden , als der Mitarbeiter urplötzlich meine bilder vom auto löschte und sich mit den worten verabschiedete, ” ob wir so schnell noch mal einen Termin finden ,denkt er nicht” und verschwand ohne wiedersehen zu sagen

  4. Olli G.

    Scheisse, bin auch drauf reingefallen. Mache sofort die Kündigung fertig. Hörzu brauch ich eig. gar nicht und nachdem ich im Prospekt las das es keine Garantie für einen Werbeabschluss mit einer Firma gibt hab ich mich sehr geärgert. Da steht auch das man nochmal kostenfrei das Inserat im Netz bekommt wenn es keine Beklebung im den ersten 2 Jahren gab. Alles in allem sehr unseriös.
    Da wundern sich die Unternehmen das man denen nichts mehr glaubt, selbst wenn es einen seriösen geben sollte…

  5. Karl-ludwig

    Ich hatte auch ein Vertrag abgeschlossen habe auch 219,90Euro bezahlt, habe nach 10Tagen den Vertrag gekündigt, und mein Geld zurück bekommen

  6. Lisa

    Hab da auch am 30.08 unterschrieben
    Hab aber jetzt ein schlechtes Gefühl
    Weis nicht ob ich es wiederrufen soll
    Es wäre ja auch zu schön gewesen so leicht Geld zu verdienen besonders als Azubi …
    Ich kann mir das nicht leisten dafür zu bezahlen
    Hätte ich genug Geld würde ich es ja wohl kaum machen
    Und wenn die ein so abziehen hab ich ja hinterher weniger Geld als voher

    Hat jemand schon Erfahrung mit dem wiederrufsrecht ?

    Würde das dann morgen alles fertig machen und wiederrufen

  7. Manuela

    Ich hatte gestern den Vertreter-Besuch.

    Nachdem ich ihm die Tür geöffnet habe, haben wir uns erstmal mein Auto angeschaut und er meinte das das Auto geeignet sei, nur ein Vollbeklebung wäre nicht geeignet, da ich auf der einen Seite einen Kratzer habe.

    Dann haben wir uns rein gesetzt und er hat mir das ganze erklärt. Es klang natürlich erstmal alles toll, bis 350€ monatlich wurden mir zugesagt. Das Active-Car sofort mein Inserat schaltet und die Firmen dann mit mir in Kontakt treten und ich denn entscheiden kann, ob ich die Werbung möchte, oder eben nicht.

    Nach einiger Zeit, kam auch dieser Herr auf das Geld zu sprechen das ich dafür zu zahlen habe. 30€ sofort und dann alle 3 Monate ca 27€ oder sofort komplett ca. 220€. Habe dann lange mit ihm darüber gesprochen ob es denn keine anderen Möglichkeiten gibt bezüglich dem Geld. Da wurde er dann langsam “schnippisch”. Man müsse Geld investieren um Geld zu verdienen, schliesslich würden Sie nicht kostenlos rauskommen.

    Auf meine Reaktion: Ich würde gerne eine Nacht drüber schlafen, ich unterschreibe keine Verträge sofort! wurde er dann pampig, fast schon frech. Warum man dann anrufen würde, wenn man gar keine Werbung fahren möchte. Und auf meine Frage: Wer garantiert mir denn das die Firmen mich kontaktieren? Wurde reagiert mit: können Sie mir garantieren, das Sie tatsächlich km X im Jahr fahren oder Ihr Auto immer sauber ist?

    Umso mehr ich auf Abstand gegangen bin und ich erst nochmal darüber nachdenken wolle um so mehr versuchte er auf mich einzureden, ich solle doch den Vertrag unterschreiben, die 30€ zahlen und könnte ja dann sogar 13 Nächte drüber schlafen, schliesslich gäb es ja das Wiederrufsrecht!

    Ich versuchte ihn dann (mittlerweile wurde ich dann auch kurz angebunden und leicht “zickig”) aus dem Haus zu komplementieren mit: Ich kann Sie ja dann anrufen wenn ich es mir überlegt habe, um den Vertrag zu unterschreiben. Ich bekam KEINE Visitenkarte, das Prospekt hat er wieder eingepackt und ist mit den Worten: Wir kommen NUR 1x raus! gegangen.

    Zum Glück war mein Freund ebenfalls da, der das gleiche Buchgefühl wie ich hatte….
    Wir haben NICHTS unterschrieben!!

    Mein Fazit: So wie der Typ gebohrt hat wegen dem Unterschreiben (mein Freund meinte es hätte nicht viel gefehlt und er hätte gebettelt) hat er mich als “Naives Blondchen” eingestuft!!
    VORSICHT FINGER WEG!!!!

  8. Uwe

    Heute war der Tag des Vertreterbesuches… Im Gegensatz zur Webseite wollte er von mir nicht Wissen, wo ich so unterwegs bin… Er hat mir Bilder gezeigt, wie gut das ganze aussehen kann und wie einfach man sich etwas dazu verdienen kann… Als ich ihm gesagt habe, dass ich das ganze nicht wegen dem Geld mache, sondern weil ich mein Auto in Szene setzen will, hat mich der gute Mann etwas komisch angeschaut… Dann hat er mir vorab ne Rechnung ausgestellt, mit dem Hinweis: “Sie überweisen ja heute Abend eh, dann kann ich das gleich fertig machen.”

    Als ich vorher die Rechung angeschaut hatte, ist mir noch ein Betrag von 0.30€ pro Tag aufgefallen…. Also hab ich ihn angeschrieben. Was sich dann ereignete war echt faszinierend… Hier ein Auszug aus dem Chat:

    Ich: Guten Abend, eine Frage bleibt mir dann doch noch… Was hat es mit dem Inseratpreis pro Tag 30 Cent auf sich??

    Er: 2 Jahre Inserats Preis 219,90 geteilt durch 730 Tage ergibt rund 30 cent pro Tag

    Ich: Und was hat es mit dem hörzu abo auf sich wenn ich den Betrag auf einmal bezahle??

    Er: Gar nix ist nur eine Alternative wenn auf einmal der Betrag Zuviel sein sollte oder man eh eine tv Zeitung
    Kauft einfach eine Zahlungsalternative

    Ich: Also ihr Auftritt kam mir schon sehr seriös vor… Was ich nun aber so für Rezessionen lesen stimmt mich sehr merkwürdig… Offenbar wurden die 220€ auch in ein Abo der Zeitung umgemünzt, wenn sie direkt Bar gezahlt wurden…

    Der Deal klingt dennoch interessant und würde mich auch weiterhin interessieren, aber wie bereits heute Mittag schon erwähnt, kommt es für mich nur in Frage, die 220€ zu bezahlen, nachdem die Werbung beklebt ist…

    Er: Im Internet wird allerlei Mist geschrieben allerdings kann ich nicht die Geschäftsbedingungen vom Unternehmen ändern und so ist es dann klar und bedarf hier keinem Handlungsbedarf mehr in diesem Sinne alles gute !

    FAZIT: weis ich Bescheid! Zum Glück nichts unterschrieben!

  9. Herr Kiefer

    Hallo,

    ich bin froh, dass ich diesen Post noch rechtzeitig sehe und direkt am daraufolgenden Tag noch meine Widerspruchserklärung weggeschickt habe. Hat jemand ebenso noch innerhalb der Frist widersprochen und kann mir sagen, ob das Ganze glatt über die Bühne ging und das Geld in meinem Fall 30 Euro wieder zurückgezahlt worden sind.

  10. Juri

    Hallo Alle zusammen,

    JA! Die ehemaligen professionellen Staubsaugervertreter gibt es noch!

    Ich bin 27, habe eine kleine Familie und wollte gern nebenbei verdienen. Nach einem Inserat in unserer Zeitung habe ich mich bei der freundlichen Dame gemeldet und einen Termin vereinbart. Am Telefon hieß es: “Das Auto sollte in einem gepflegten Zustand sein und ständig gefahren werden”. Alles ganz plausible Argumente. Es kam ein freundlicher Mann vorbei und hat mal hier mal da einige kleine Späßchen gemacht. Hat sich das Auto angeschaut und mir viele Vorteile genannt…von wegen…..”Kindersitz, ja das sehen unsere Kunden gern” und “…deshalb suchen wir genau solche Leute wie Sie, die ruhig Fahren und sich auf den Straßen benehmen”. Bis dahin noch alles seriös. Danach kam die Kostenfrage denn “…Sie wissen ja, das machen wir nicht umsonst…dieses hin und her fahren”. Da habe ich schon gedacht…..jetzt geht’s los. Ich bin klein Hinterwäldler und habe auch schon für meine Erfahrungen gemacht. Sprich, die Überredens-Taktiken und Argumente sind super leicht zu durchschauen. So, dann habe ich meine Fragen gestellt, die er natürlich ins lächerliche gezogen hat und mir ständig eingetrichtert hat: “wenn du Geld verdienen willst, muss man welches investieren”. Dann habe ich Ihn gefragt, ob es nicht mehr Sinn macht, wenn ich selber kostenlos zu den Unternehmen fahre und mein Fahrzeug anbiete…..er war baff. Was soll ich mit einem Unternehmen wie euch, wenn ich keine Garantie habe, dass es überhaupt zu einem Auftrag kommt. Gern zahle ich sobald etwas in Aussicht ist, dann habt Ihr eure Provision. Aber auf einer Seite anmelden und Geld zu bezahlen?!. Er hat tatsächlich nach allen Argumenten darauf gedrängt, dass ich sofort zahle….und als ich Ihn nach einer Visitenkarte oder einem Flyer…oder nach einem Muster von dem Vertrag gefragt habe, hat er seine Augen verdreht und widerwillig – mit Witzen über meine Dummheit – einen Flyer rausgeholt. Als ich Ihn lesen wollte, fragte er mich, um mich abzulenken….”was spricht dagegen jetzt zu bezahlen….warum musst du eine Nacht darüber schlafen…..musst du deine Frau fragen? Wir können gern hochgehen und ich überzeuge Sie ebenfalls….das ist kein Problem”. Mehr Eingriff in die Privatsphäre geht nicht. Dann habe ich ihm klipp und klar gesagt, dass ich mich vorher informiert habe und ungern spontane Entscheidungen…vor Allem wenn ich keine Aufträge vorher durchlesen kann- abschließe. Er hat alles ins lächerliche gezogen, sich weggedreht und gelacht. Man kam sich vor wie ein naiver, der diesem Mann zeigen muss, dass man auch wirklich will. Als ich gemeint habe, dass ich es mir doch überlegen muss, hat er mir die Hand geschüttelt und ist verschwunden mit den Worten….”schlaf du mal ne Nacht drüber und ruf morgen bei unserer Service Nummer an….ich bin ja noch in der Stadt und komme vorbei um die Unterlagen fertig zu machen”

    Wie in meiner kurzen Zeit bei der Deutschen Vermögensberatung: “du hast Familie? Du hast Angst um deine Zukunft? Du willst sicher leben?….was spricht denn dagegen zu unterschreiben?”

    Finger weg. Mehr muss ich nicht sagen.

  11. Lisa

    Hallo,ich habe gestern den Antrag zur Veröffentlichung eines Inserstes unterschrieben und 220 Euro in bar gezahlt. Dafür erhielt ich eine Rechnung bzw.Quittung.Mein Inserat wurde heute geschsltet,ich habe meine ID Nummer bekommen. Nun bin ich verunsichert, wenn ich das alles so lese.Soll ich bei Actice Car widerrufen?

  12. Fuad Rzayev

    Hallo Leute. Heute war auch ein Vertreter von Active Car bei mir. Ich bin schon ein erfahrener Fuchs bei solchen Verkaufsgesprächen und achte deswegen auf alle Details:
    1. Der Herr hat nicht mal richtig mein Auto angeschaut, hat nur die rechte Seite 2 Sekunden lang gesehen und sagte, “Ja, schaut gut aus!”. Ich meine vielleicht ist die linke Seite total zerkratzt oder beschädigt?
    2. Der Herr hat angefangen ohne Atemzug alles in einem Durchzug schnell zu erklären, damit man eben keine Gelegenheit findet alles sofort nachzufragen.
    3. Wollte er mir natürlich ein Zeitschriftsabo verticken oder 220€ abkassieren. Da habe ich gesagt, dass ich nichts unterschreiben möchte, weil das für mich risikoreicher ist, als für ihn. Denn ich weiß ja nicht, ob überhaupt eine Firma mich anschreiben wird? Daraufhin antwortete er, dass es 1-4 Wochen dauert, bis eine Firma sich bei mir meldet und, dass Active Car seit 1998 im Geschäft ist und bla bla bla.
    4. Als ich ihm vorgeschlagen hatte, einen extra Vertrag zu machen, in dem geschildert ist, dass ich von der ersten Werbeeinnahme die Gebühr von 220€ an Active Car zahle, sagte der lieber Herr: “Es wird keine Anzeige auf deren Plattform eingestelt, sobald Active Car kein Geld von mir bekommt.”
    Diese Punkte haben mir gereicht, um den Herrn höflich nach Hause zu schicken.
    Sein Abschied war übrigens sehr unhöfflich, kalt und ultraschnell.
    So viel zu diesen Abzockern. Daher Leute, Finger weg von Active Car!!!

  13. Eilers

    Hallo,
    es ist zwar nur eine einzige Stimme, aber immerhin.
    Ich hoffe, dass es bei mir auch gut läuft, wie bei dir.
    Na, die Zeitung hol ich mir eh immer und dann sind es ja eigentlich keine Mehrkosten für mich, außer die 30 €, die ich allerdings noch nicht gezahlt habe, sondern überweisen soll.
    Wie sieht denn die Werrbeeinnahme von dir aus? Ich mein, du musst mir nicht sagen wieviel, aber vielleicht ob es sich lohnt und wo du wohnst – wegen Einzugsgebiet.
    Das wäre nett.
    Ich hoffe, bei mir klappt das auch.
    gabritta

  14. MKLnau

    Wir sind leider auch auf ActiveCar reingefallen. Erst erschien uns alles in Ordnung, aber als wir die Kommentare im Internet gefunden haben und sie nun auch noch Mist bei unseren Anzeigen gemacht haben – ein Auto ist drin, aber mit total falschen Fahrgebieten/ das andere Auto haben sie “vergessen” wollen wir nun von unserem Widerrufsrecht gebrauch machen. Zum Glück haben wir noch ein paar Tage.
    Zur CURA GmbH habe wir schon hingeschrieben, aber von der PVZ haben wir weder Kundennummer noch sonstige Angaben. Kommt da noch etwas und beginnt auch dann erst die Frist oder wie komme ich an die Kundennummer, damit die uns identifizieren können? Jemand einen Rat?

  15. Wendet Stefanie

    Also ich habe mit Active car nur gute Erfahrungen gesammelt. Im April den Vertrag unterschrieben und im Mai den ersten Auftrag. Alles unkompliziert gelaufen. Super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.