Zong SMS AbzockeBetrüger zocken Facebook-Nutzer per Zong SMS ab. Seien Sie vorsichtig, die Kriminellen hacken sich in Accounts von Freunden und versuchen Sie zu erleichtern. Bild: © Karin & Uwe Annas – Fotolia.com

Trickbetrüger versuchen Sie derzeit über Facebook oder andere Dienste davon zu überzeugen Ihre Daten preiszugeben und sich dadurch Ihr Geld zu ergaunern.

So funktioniert die Zong SMS Abzocke

Ein Facebook-Freund schreibt Sie an und erbittet das Schicken der Telefonnummer weil alle Kontakte verloren gegangen sind oder ein neues Mobiltelefon angeschafft wurde. So haben die Betrüger schon einmal Ihre Mobilfunknummer.

Sobald das gegeben ist, sind Sie auch fast schon in der Falle. Jetzt kommt Zong SMS, ein Bezahlservice von PayPal ins Spiel. Über diesen werden Bezahlcodes generiert. Die Betrüger bezahlen mit Ihrer Handynummer und benötigen jetzt nur noch den Bestätigungs-Code von Ihnen. Entsprechend werden Sie anfragen, ob Sie die SMS bekommen haben und ob Sie den Bezahl-Code durchsenden können. Das dürfen Sie in keinem Fall tun.

Falls doch wird Ihnen das Geld per Mobilfunkrechnung abgebucht. Entsprechend merken Sie erst zum Ende des Monats, dass das Geld weg ist. Dabei handelt es sich laut Angaben um Beträge bis in den vierstelligen Bereich. In Summe ergaunern sich die Betrüger dadurch einen stattlichen Betrag.

Diese Betrugsmasche ist wohl schon seit zwei bis drei Jahren bekannt, aktuell wird sie jedoch vermehrt angewandt. Seien Sie deshalb auf der Hut und schützen sich vor derartigen Übergriffen.

So schützen Sie sich vor dem Betrug über Zong SMS

Zum Einen sollten Sie Ihre Daten im Internet nicht frei zugänglich machen. Geben Sie die Daten nicht leichtfertig preis. Dabei sollten Sie nur bei absoluter Sicherheit Kontodaten oder Adressen weitergeben.

Des Weiteren ist es wichtig sichere Passwörter für Ihre Dienste zu wählen und diese regelmäßig zu erneuern. Infos dazu finden Sie in unserem Beitrag sicheres Passwort erstellen.

Zum Anderen können Sie Ihre Mobilfunkrechnung gegenüber der Abrechnung durch Dritte schützen. Wie das geht, haben wir Ihnen im Beitrag Drittanbietersperre einrichten, beschrieben. Dadurch schützen Sie sich auch vor anderen Abo-Fallen.

Außerdem sollten Sie Ihren Facebook-Kontakt persönlich benachrichtigen, dass es zu einem Übergriff und Manipulation seines Accounts informieren.

Sollten Sie Opfer geworden sein, ist es ratsam sich direkt an die Polizei zu wenden und Anzeige zu erstatten.

Seien Sie generell vorsichtig, denn ein Anrecht auf die Rückerstattung des Betrags haben Sie unter Umständen nicht, da Sie die Zong SMS TAN bzw. PIN wissentlich weitergegeben haben. Das ist vom Tatbestand abhängig.

Facebook-Nutzer aufgepasst vor der Zong SMS Abzocke Betrüger zocken Facebook-Nutzer per Zong SMS ab. Seien Sie vorsichtig, die Kriminellen hacken sich in Accounts von Freunden und versuchen Sie zu erleichtern Artikelbewertungen: 3 4.7 / 5 1 3

Kommentare

  1. Julia

    Leider stimmt das. Ich hatte das selbe Problem… der Vertragspartner sagte mir, dass ich selber schuld sei, da ich meine persönlichen Daten selber weiter gegeben habe

  2. tina

    Das ist Quatsch! Man hat keine Dienste genutzt und muss daher auch nichts zahlen, da es sich um einen Betrug handelt! Man hat die Daten ja nicht mit dem Wissen und Wollen weitergegeben, um die Dienste zu nutzen, sondern um den Code einem vermeintlichen Freund zu übermitteln, über dessen Identität man getäuscht wurde!
    Daher bitte letzten Absatz verbessern!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.