Google Tracking deaktivierenGoogle weiß viel über Sie. Wenn Sie nicht möchten, dass es auch noch Ihren Standort ablesen kann sollten Sie Google Tracking deaktivieren.

Google sammelt fleißig Daten über die Nutzer im Internet. Vorrangig bezieht es seine Informationen hierbei aus den Suchanfragen auf Google. Es nutzt aber auch Ihren Standort, wenn Sie Google Maps nutzen um diese Informationen zu verbinden. Wer hier ein bisschen weniger gläsern sein möchte, sollte das Tracking in Google Maps deaktivieren und dadurch zumindest den eigenen Standort verbergen. Dabei ist es vorrangig wichtig, das Google Tracking am Mobiltelefon zu unterbinden, da hier die größten Bewegungen verzeichnet werden.

Google Tracking deaktivieren

Noch bevor Sie das Tracking deaktivieren sollten Sie Ihren Verlauf auf Maps löschen. Dadurch können auch keine alten Daten mehr von Google genutzt werden. Dazu gehen Sie auf Google bzw. direkt auf die Google Location-History: https://maps.google.com/locationhistory/b/0. Wenn Sie mit Ihrem Google-Account angemeldet sind, können Sie einen Zeitraum wählen, für welchen Sie die Daten löschen möchten und für diesen den Verlauf löschen. Falls Sie noch weitere Accounts bei Google betreiben sollten Sie diesen Vorgang für diese wiederholen.

Google Tracking am Handy deaktivieren

Hier gibt es je nach Smartphone unterschiedliche Varianten, wie Sie Ihr Google Tracking abstellen können.

Google Tracking deaktivieren auf Ihrem Android

Das geht direkt am Endgerät. Folgen Sie dafür folgenden Schritten:

  • Gehen Sie auf „Einstellungen“
  • Und „Standortdienste“
  • Dort können Sie unter „Standortdienste von Google“ das Tracking deaktivieren.

Google Tracking deaktivieren mit dem iPhone

  • Auch auf dem iPhone wählen Sie Ihre „Einstellungen“
  • Dann gehen Sie unter „Datenschutz“ auf „Ortungsdienste“
  • Dort haben Sie die Option das Tracking bzw. den Ortungsdienst generell zu deaktivieren oder dies für eine bestimmte App zu untersagen.

Google Tracking deaktivieren: Vor- und Nachteile

Es ist tatsächlich nicht einfach sich einzugestehen, dass ein Service wie Google eine derartige Datenfülle zu einzelnen Personen bzw. Accounts zur Verfügung hat. Als Datenschutz-Bewusster Nutezr, kann es sicherlich Sinn machen die Standort-Daten zu deaktivieren. Allerdings wird dann auch das Nutzen des Services umständlicher. Denn dadurch müssen Sie Ihren Standort in Google meist selbst eingeben. Außerdem wird Ihnen keine Suchhistorie zur Verfügung gestellt. Tatsächlich müssen Sie selbst entscheiden, wie Sie hier herangehen möchten.

Bild: 

Google Tracking deaktivieren Google weiß viel über Sie. Wenn Sie nicht möchten, dass es auch noch Ihren Standort ablesen kann sollten Sie Google Tracking deaktivieren. Artikelbewertungen: 2 4.5 / 5 1 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.