Kündigung FitnessstudioKündigung Fitnessstudio: Vertragslaufzeiten, Kündigungsfristen, Gründe für eine vorzeitige Kündigung sowie ein Muster Kündigungsschreiben finden Sie hier.

Grundsätzlich wird ein Vertrag im Fitnessstudio mit einer Mindestlaufzeit abgeschlossen. Diese beträgt in der Regel 2 Jahre. Nach Ablauf dieser Periode wird die Mitgliedschaft meist automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, sollte der betroffene nicht rechtzeitig eine Kündigung einreichen.

Ordentliche Kündigung Fitnessstudio

Die Frist für die ordentliche Kündigung eines Vertrags mit dem Fitnessstudio beträgt falls vertraglich nicht anders geregelt 3 Monate. Stellen Sie sicher, dass diese bis zum entsprechenden Stichtag eingegangen ist, da sonst die automatische Verlängerung des Vertrags in Kraft tritt.

Für die ordentliche Kündigung bedarf es keines besonderen Grundes. Hierbei ist eine schriftliche Kündigung zu erstellen. Diese sollte folgende Inhalte Enthalten:

  1. Kunden- bzw. Mitgliedsnummer
  2. Name und Anschrift der Vertragspartner
  3. Datum zu welchem die Kündigung vollzogen werden soll bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  4. Persönliche Unterschrift des Kündigenden

Unten finden Sie ein Kündigungsschreiben welches Sie dazu nutzen können.

Gründe für eine vorzeitige Kündigung Fitnessstudio

Unter Angabe dieser Gründe muss Sie ein Fitnessstudio aus ihrem laufenden Vertrag entlassen.

Kündigung Fitnessstudio wegen Krankheit: Sollten Sie ernsthaft und dauerhaft erkranken und aus diesem Grund keinen Sport mehr treiben dürfen, können Sie Ihren Vertrag kündigen. Dazu müssen Sie allerdings nachweisen, dass diese Erkrankung besteht und dass Sie Ihnen vor Abschluss des Vertrags noch nicht bekannt bzw. noch nicht derart schlimm war. Das Studio kann als Nachweis ein Attest verlangen. Es kann aber nicht den Arzt bestimmen, bei welchem die Untersuchung durchgeführt wird. Wichtig ist, dass Sie das Studio innerhalb von 2 Wochen nach Entdeckung der Krankheit darüber in Kenntnis setzen austreten zu wollen.

Kündigung Fitnessstudio wegen Schwangerschaft: Eine schwangere Frau kann einen Vertrag im Fitnessstudio in der Regel kündigen und muss nicht die meist vom Studio angebotene Pausierung es Vertrags annehmen.

Verändertes Angebot des Studios: Der Kunde hat immer die Möglichkeit aus einem Vertrag auszuscheiden, sollte sich das Angebot des Fitnessstudios merklich verändern. Dies ist zum Beispiel der Fall bei einem Umzug in ein neues Gebäude (wenn der Kunde dadurch einen deutlich weiteren Weg zurücklegen muss), die Annzahl der Geräte deutlich reduziert wird, die Öffnungszeiten stark verkürzt werden sowie wenn der Saunabereich geschlossen wird.
In diesen Fällen muss der Kunde vor der Kündiung allerdings eine gewisse Frist zur schaffen von Abhilfe eingeräumt werden.

Bei diesen Sonderkündigungsrechten muss keine Frist eingehalten werden und die Kündigung kann mit sofortiger Wirkung erfolgen.

Kündigung Fitnessstudio Vordruck: Kündigungsschreiben

Jetzt Fitnessstudio per Fax kündigen!

 

McFit Kündigungsschreiben

Clever Fit Kündigungsschreiben

Fitness First Kündigungsschreiben

Superfit Kündigungsschreiben

Kieser Training Musterkündigung

Max Mustermann, Straße/Hausnummer, PLZ/Ort
Adresse                                                                                               Ort, Datum:
des                                                                                                        Mitgliedsnummer:

Fitnessstudios

Kündigung meiner Mitgliedschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft mit oben genannter Nummer in ihrem Fitnessstudio fristgerecht zum tt.mm.jjjjj bzw. vorsorglich zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Darüber widerrufe ich die in diesem Sinne erteilte Einzugsermächtigung für folgendes Konto (Details zur Bannkverbindung) mit dem Zeitpunkt der Vertragsauflösung.

Bitte bestätigen Sie mir diese Kündigung und das Datum des Vertragsendes schriftlich.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

 

Max Mustermann
Bildt: © Kzenon – Fotolia.com

Kündigung Fitnessstudio: Mit Muster Kündigungsschreiben Kündigung Fitnessstudio: Vertragslaufzeiten, Kündigungsfristen, Gründe für eine vorzeitige Kündigung sowie ein Muster Kündigungsschreiben finden sie hier. Artikelbewertungen: 42 3.4 / 5 1 42

Kommentare

  1. Jessica Wünsch

    Ich Zahle in meinem Vertrag für die Nutzung von Kursen mit, jedoch finden die aufgrund geringer Teilnehmer nie statt und außerdem sind qualifizierte Trainer nicht mehr vor Ort. Wie komme ich da jetzt am besten heraus?

  2. Thomas

    Hallo
    Mein fitnessstudio ist umgezogen, ca.800 m weiter in die Innenstadt, dort gibt es aber nun keine Parkplätze mehr (am alten Standort gab es ausreichend), ich habe es aber wegen dem Parkplatz ausgesucht weil ich immer mit dem Auto unterwegs bin. In der Umgebung gibt es aber keine kostenlosen Parkplätze, gibt es da ein Sonderkündigungsrecht ?

    Vielen Dank im Vorraus

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas

  3. Jasmin

    Ich habe folgendes Problem 🙁
    Ich habe eine Kündigung an mein fitnessstudio geschickt, mit der Angabe am 01.08.2009 beigetreten zu sein und das dies somit auch mein kündigungsdatum sein. Jetzt erhalte ich eine Bestätigung der Kündigung aber soll noch bis 31.01.2015 zahlen.
    In meinem Vertrag steht :
    Die Mitgliedschaft verlängert sich jeweils um die Dauer von 12 Weiteren Monaten, falls ich nicht unter einhalten einer Kündigungsfrist von mindestens 1 Monat vor Ablauf der Mitgliedschaft gekündigt habe.
    Hab ich mich jetzt vertan oder ist das richtig so ??

    1. berni

      Hallo Jasmin,

      also theoretisch müsste der der Vertrag am 31.07.2014 enden, außer Sie haben zwischendurch den Tarif gewechselt oder ähnliches getan.
      Vielleicht prüfen Sie das nochmals nach.

      Beste Grüße
      Ihr meine-kuendigung.de Team

  4. Kerstin

    hallo habe vor ein paar tagen eiben vertrag im fitnesscenter gemacht! habe aber erst vor 2 monaten einen kaiserschnitt! der seit meinem letzten training wieder weh tut! auch neinen beinen tut das training sichtlich nicht gut! wir einfach kann ich da jz wieder aussteigen?
    lg

    1. Kerstin

      ja habe es vor ort abgeschlossen!
      dann werde ich mir ein attest ausstellen lassen weil sie lassen mich so nicht aussteigen!
      habe auch so starke schmerzen in den beinen seit dem training aber beim abschluss vom vertrag ging es mir gut aber in der ruhephase zu hause habe ich dann bemerkt das ich schmerzen habe!
      bedanke mich für die auskunft!

  5. kerstin

    hallo habe gestern einen vertrag fürs frauenfitnesscenter von 6 monaten unterschrieben. mein jedeoch ist das mein kaiserschnitt den ich vor 2 monaten hatte nach dem training nicht schmerzte und jetzt in der ruhephase doch schmerz!
    wie einfach ist es da wieder raus zu kommen!

    1. berni

      Hallo Kerstin,

      ich gehe davon aus, dass Sie den Vertrag vor Ort abgeschlossen haben. Dadurch besteht ein Widerrufsrecht grundsätzlich nicht. Sie sollten sich entsprechend mit Ihrem Fitnessstudio in Verbindung setzen und die Möglichkeiten diskutieren.
      Falls das Studio nicht entgegenkommt, können Sie sich ein Attest ausstellen lassen, welches Sie zur außerordentlichen Kündigung Ihres Vertrags nutzen können.
      Außerdem haben Sie in der Regel die Möglichkeit das Abo zu pausieren und später wieder aufnehmen.

      Beste Grüße

      Ihr meine-kuendigung.de Team

  6. fatima

    Ich habe eine fitnessvertrag.In erstes jahr habe ich afgrund die psychologeproblem mich gekündigt mit Attest.Diese fitnessstudio hat das abgelent.Ich bezahle für ein jahr und die letzte Rat habe ich in meinen kontoauszug so geshrieben (bitte bestätigen meine kündigung) aber sie haben nicht bemerkt und verlängert der vertrag wieder.jetzt bin ich in die 8 monaten Schwangershaft.Ich habe dort angerufen und erzählen und Sie sagen wir konnen nicht dich kündigen aber wir konnen pausirung machen.aber ich will nicht uberhaupt wieder für ein jahr wieder bezahlen.
    Bitte hilfen mir,was soll ich machen
    Vielen dank

  7. Tom

    Liebes meine-kuendigung.de Team,

    ich habe einen Vertrag bei einem Fitnessstudio abgeschlossen, der eine Grundlaufzeit von 3 Monaten hat. Dies Entscheidung wurde meinerseits so begründet, dass ich meine Bachelorarbeit für 5 Monate in der Stadt schrieb, wo sich das Fitnessstudio befindet. Ich befand mich dabei teilweise in der Stadt des Fitnessstudios, teilweise in meinem Elternhaus, ca. 220 km entfernt. Die Person (Filialleiter des Studios / Standortes), die den Vertrag für das Fitnessstudio (stellvetretend) annahm, sicherte mir mündlich, aufgrund meiner zeitlich begrenzten Anwesenheit an diesem Ort, zu, dass der Vertrag auch nur 3 Monate laufen würde. Nun wurde aber erneut mein Konto mit dem Monatsbetrag belastet. Ich bin mittlerweile wieder fest an dem Ort meiner Eltern beheimatet und nicht mehr an dem Ort des Fitnessstudios, da meine Abschlussarbeit dort beendet ist. Auch meine “Pendlerunterkunft” wird von mir nicht mehr bewohnt. Der Vertrag wurde allerdings unter Angabe der Heimatadresse geschlossen, welcher zu dem Zeitpunkt auch meine Meldeadresse war. Weitere Filialen gibt es nicht in der Nähe. Der kürzeste Weg zur nächsten ist ca. 200 kkm

    Weitere Informationen zum Vertrag bzw. den AGBs:
    1. Nutzungsumfang […]
    2. Mitgliedsbeiträge […]

    3. Beendigung der Mitgliedschaft
    Die Mitgliedschaft ist mit einer Frist von 12 Wochen zum Ende der im Vertrag genannten Erst-/Mindestlaufzeit kündbar. Jede Kündigung, auch die Kündigung aus wichtigem Grund bedarf der Schriftform. Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung kommt es auf den Eingang im Fitnessstudio an. Sofern keine fristgemäße Kündigung erfolgt, verlängert sich die Mitgliedschaft um jeweils 52 Wochen. Im Verlängerungszeitraum beträgt die Kündigungsfrist für beide Seiten wiederrum 12 Wochen zum Verlängerungs bzw. Laufzeitende. Hiervon unberührt bleibt das Recht der Kündigung aus wichtigem Grund.

    4. Hausordnung […]
    5. Pflichten der Mitglieder […]
    6. Haftungsausschluss […]

    7. Nebenabreden / Teilnichtigkeit
    Mündliche Nebenabreden bestehen keine. Teilnichtigkeit bedeutet nicht Gesamtnichtigkeit

    Laut Punkt 3 hätte ich direkt am Tag des Vertragsschlusses schriftlich kündigen müssen, um die Kündigungsfrist überhaupt einhalten zu können.
    Gibt es hier einen Ausweg aus dem Vertrag?

    Vielen Dank vorab für die Hilfe!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Tom

    1. berni

      Hallo Tom,

      grundsätzlich sollten Sie Kontakt zum Filialleiter aufnehmen und die Option besprechen, den Vertrag rückwirkend zu beenden, da dies schriflich abgesprochen wurde. Unter Umständen kommt man Ihnen hier entgegen. Ansonsten können Sie einen Versuch wagen, außerordentlich zu kündigen. Dazu senden Sie eine Kopie Ihrer Meldebestätigung mitsamt einem Kündigungsschreiben an Ihre Filiale. Eine Entfernung von 200km sollte als Kündigungsgrund ausreichen.

      Viel Erfolg bei der Kündigung.

      Beste Grüße

      Ihr meine-kuendigung.de Team

  8. Hana

    Hallo,
    ich bin 32km von meinem Fitnesssstudio weggezogen und wollte kündigen, da ich auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin und somit für Hin- und Rückfahrt über 2Stunden benötigen würde. Jetzt meinte die Dame an der Theke ich müsste mindestens 40km weit weg wohnen, um zu kündigen.
    In meinem Vertrag steht nichts von irgendwelchen Entfernungen, allgemein sind die AGBs sehr knapp gehalten.
    Muss ich weiter zahlen, obwohl die Anfahrt unzumutbar ist?
    MfG

    1. berni

      Hallo Hana,

      das müsste das Gericht im Einzelfall entscheiden. Hierzu gibt es keine klare Regelung. Vielleicht sind Sie allerdings nur an eine Mitarbeiterin geraten, die wenig Entgegenkommen zeigt. Eventuell macht es Sinn die außerordentliche Kündigung schriftlich auszusprechen. Begründen Sie diese wie oben beschrieben. Vielleicht können Sie auch einen Ausdruck der Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln beifügen. Lassen Sie sich die Kündigung in jedem Fall schriftlich bestätigen, dann erhalten Sie eine Antwort auf Ihr Gesuch.
      Vielleicht kommt Ihnen das Fitnessstudio kulant entgegen. Ansonsten können Sie versuchen Ihr Abo zu überschreiben, also einen Ersatz-Kunden für das Fitnessstudio zu finden und Ihren Vertrag auf diesen zu überschreiben. Eventuell haben Sie ja sogar jemanden im Bekanntenkreis der mit diesem Abo was anfangen könnte.

      Beste Grüße
      und viel Erfolg bei der Kündigung
      Ihr meine-kuendigung.de Team

  9. Birgit Martini

    Guten Abend liebes Kündigungs.de-team,

    ich brauche auch ein wenig Hilfe. Ich habe im Nov. 13 einen Jahresvertrag bei Mrs Sporty abgeschlossen, doch nun teilte uns die Inhaberin mit, sie könne aus fam. Gründen nicht mer den Club betreiben und hat verkauft. Ab 1.3. gibt es eine neue Besitzerin und seit Montag hängt im Club ein Zettel, das ab 1.3. neue Öffnungszeiten im Club gelten. Mo-Fr von 9-13 Uhr und von 16-19 Uhr! Bis jetzt ist der Club Mo, Mi, Fr bis 14.30 geöffnet und dies ist fast immer die Zeit, wo ich trainiere – wenige Ausnahmen! Zudem wurde auch noch gekürzt Di u Do morgens eine halbe Std und am Abend statt 20 Uhr auf 19 Uhr (was für mich zwar im Moment nicht relevant ist, jedoch sind insgesamt tägl. 1 1/2 an der Öffnungszeit verkürzt. Im Vertrag steht zu den Öffnungszeiten, dass man zumutbare Änderungen hinnehmen muß. Was nun ja wieder Ausslegungssache wäre. In ihren Augen sicher zumutbar, für mich und einige andere, die genau in der gestrichenen Zeit trainieren kommen, eben nicht. Und ich möchte mich nicht von Mrs Sporty zwingen lassen, am späten nachmittag/Abend trainieren zu kommen. Meine Frage, ist dies ein Sonderkündigungsfall? Vorab herzlichen Dank und lieben Gruß

  10. Jennifer

    Hallo ich habe eine frage ich habe an mein fitnessstudio eine Kündigung geschickt mit Einem Atest von meinem Arzt das ich kein sport mehr betreiben darf . Und jetzt haben die mir geschrieben die akzeptieren das atest nicht von einem allgemeinarzt. Aber es ist doch egal bei welchem arzt man ist . Was soll ich jetzt tun ?

    1. berni

      Hallo Frau Reuther,

      falls es problemlos möglich ist den wünschen des Fitnessstudios nachzukommen, sollten Sie vllt. ein allgemeinärztliches Attest nachreichen. Von welchem Arzt haben Sie sich denn ein Attest ausstellen lassen?

      Beste Grüße
      Ihr meine-kuendigung.de Team

  11. kilian

    Ich habe auch eine Frage. Und zwar habe ich meine Kündigungsfrist verpasst und somit wurde meine Vertrag um 52 Wochen verlängert. Aufgrund des Studiums wechsle ich jedoch meinen Wohnort in eine andere Stadt. Allerdings habe ich nicht vor dies offiziell zu tun. Kann ich das Fitnesstudio trotzdem wegen Umzug kündigen? Und was genau müsste ich denen dann schreiben?

    1. berni

      Hallo Kilian,

      also in diesem Fall könnte es sich um eine außerordentliche Kündigung wegen Umzug handeln. Diese ist nur möglich, wenn der Umzug auch belegt werden kann. Dazu ist der Kündigung im Regelfall eine Meldebestätigung vom neuen Wohnort beizufügen. Eventuell wäre es auch möglich einen Mietvertrag oder ein ähnliches Dokument als Bestätigung zu verwenden. Dabei müssten Sie allerdings auf Kulanz des Fitnessstudios hoffen. Sie sollten vermutlich direkt eine Anfrage an das Fitnessstudio stellen.

      Beste Grüße
      Ihr meine-kuendigung.de Team

  12. moa

    Sehr geehrete Danen und Herren,

    ich habe vor einer Weile einen Vertrag mit einer Grundlaufzeit von 18 Monaten abgeschlossen. Musste jetzt allerdings aus beruflichen Gründenumziehen, jedoch nicht 30 km. weit weg. Da ich nun dennoch auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin, um zu dem Fitnessstudio zu kommen (und somit Fahrkarten bezahlen muss) kann ich mir die Mitgliedschaaft nicht mehr leisten. Gibt es die Möglichkeit, wegen finanzieller Engpässe die Mitgliedschaft zu kündigen?

    mit freundlichen Grüßen,
    moa

    1. berni

      Hallo Moa,

      in der Regel können Sie versuchen die Kündigung wegen Umzug zu rechtfertigen und auf Kulanz des Fitnessstudios hoffen. Ein finanzieller Engpass wird die Kündigung vermutlich nicht begründen können. Auch hier wäre Kulanz des Fitnessstudios gefragt.
      In der Regel haben Sie aber die Möglichkeit den Vertrag zu pausieren.

      Beste Grüße

      Ihr meine-kuendigung.de Team

  13. swetlana modric

    HALLO LIEBES KÜNDIGUNGS-TEAM BIN ETWAS VERZWEIFELT.ES GEHT UM MEINEN CALORY COACH FTNESS-VERTRAG.ICH BIN RHEUMATIKERIN HABE GEDACHT ES WÄRE NICHT SCHLECHT WENN ICH ETWAS SPORT TREIBE DAS DANN MEINE BESCHWERDEN ETWAS BESSER BZW.GELINDERT WERDEN.MANN SAGT JA IMMER SPORT IST DAS BESTE FÜR RHEUMATIKER.ABER LEIDER TUT MIR DAS KRAFTTRAINING NICHT SO GUT DA ICH STÄNDIG AN VERSCHIEDENEN GLIEDERN RHEUMATISCHE SCHÜBE HABE.SOMIT BIN ICH FÜR LÄNGERE ZEIT AUSSER GEFECHT GESETZ.NUN MEINE FRAGE WIE KOMME ICH AUS DEM VERTRAG RAUS????DA MIR MITGETEILT WURDE(VOM FITNESSSTUDIO)DAS RHEUMA KEIN GRUND IST AUS DEM VERTRAG RAUS ZUKOMMEN.HOFFE IHR KÖNNT MIR WEITERHELFEN..VIELEN DANK IM VORAUS..GRUSS FRAU MODRIC

    1. berni

      Hallo Frau Modric,

      ich bin mir nicht ganz sicher ob ich Ihr Problem richtig aufgefasst habe. Handelt es sich bei Calory Coach um ein Fitnessstudio? Ich habe die Webseite aufgesucht und hier ist es als Bewegungs- und Ernährungsinstitut beschrieben. Demnach bin ich mir nicht sicher ob eine Kündigung wegen der Krankheit möglich wäre. Hier müsste nachgeprüft werden ob die Krankheit Sie daran hindert die entsprechenden Services in Anspruch zu nehmen, was für Ernährungsberatung vermutlich schwer zu belegen sein wird. Es könnte eine Chance für Sie sein, ein vom Arzt erstelltes Attest vorzulegen, welches Ihnen die Ausübung von Sport bzw. den Sportarten die bei Calory Coach durchgeführt werden können nicht möglich macht. Hier verlangen Fitnessstudios in der Regel die Dauer für welche Sie den Sport nicht mehr betreiben können und die Form der Krankheit.

      Alternativ zu diesem Vorhaben könnten Sie auch erfragen, ob eine Pause des Vertrags möglich ist, bis die gesundheitlichen Gegebenheiten die Aufnahme des Trainings wieder ermöglichen. Dadurch müssen Sie nicht für einen Service zahlen den Sie nicht wahrnehmen können.

      Ansonsten ist es natürlich eine Alternative ordentlich zu kündigen.
      Wie lange läuft Ihr Vertrag denn noch?

      Beste Grüße
      Ihr meine-kuendigung.de Team

  14. Seda

    ich habe im September einen Vertrag im Fitnessstudio abgeschlossen. Jedoch bin ich eine Schülerin und arbeite nicht mehr nebenbei. Meine Eltern beziehen Arbeitslosengeld 2 und können mir dies nicht finanzieren. Wie kann ich am besten kündigen?

    Mit freundlichen Grüßen

  15. Eva

    Ich habe eine Frage, mein Bruder ist vor kurzem verstorben und ich habe sein Fitnessabo übernommen für eine Zeit, weil er ein Jahr in eine andere Stadt zog.
    In dieser Zeit hat er mir einen Betrag gegeben an die Kosten, aber nun da ich jetzt ohne ihn da stehe kann ich es mir nicht mehr Leisten. Kann man da auch kündigen?
    Wie mache ich das am besten?
    Lg Eva

    1. berni

      Hallo Eva,

      wenn ich Sie richtig verstehe hat Ihr Bruder den Vertrag auf Sie überschrieben und Sie haben dies per Unterschrift im Studio bestätigt. Sie haben demnach auch das Geld an das Fitnessstudio selbst überwiesen und Ihr Bruder hat Ihnen die Kosten anderweitig wiedererstattet.
      Wenn dies das Szenario ist, ist eine außerordentliche Kündigung schwierig zu rechtfertigen, da der Vertrag mit dem Fitnessstudio nicht abhängig von Ihrer Abmachung ist. Sie können allerdings im Fitnessstudio anfragen ob diese Kulanz zeigen und Sie trotzdem kündigen lassen. Dabei sollten Sie direkt die generellen Kündigungsmodalitäten erfragen und falls dies nicht möglich ist eine ordentliche Kündigung unter Einhaltung der Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist einreichen.

      Alternativ können Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis fragen ob jemand den Vertrag für Sie übernehmen möchte. Da dies bei Ihrem Bruder möglich war ist es vermutlich kein Problem dies auch ein zweites Mal zu tun.

      Falls oben beschriebenes nicht der Fall ist können eventuell andere Möglichkeiten entstehen.

      Beste Grüße

      Ihr meine-kuendigung.de Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.