kündigung vor arbeitsantrittGrundsätzlich ist es nicht ratsam, aber auch die Kündigung vor Arbeitsantritt ist theoretisch möglich. Hier finden Sie Folgen und Infos zur Vorgehensweise.

Sie haben einen Arbeitsvertrag abgeschlossen, wollen diesen aber nicht antreten? Dann ist es nötig den Vertrag wieder zu kündigen. Dazu müssen Sie nicht unbedingt bis zum ersten Arbreitstag warten.

Sie sollten diesen Schritt allerdings zunächst überdenken. So wird das vom potenziellen Arbeitgeber nicht gerne gesehen, da Sie diesen lediglich Zeit, Mühen und damit Geld gekostet haben und er nun die Suche von vorne beginnen muss. Dadurch verbauen Sie sich eventuell eine zukünftige Kooperation. Falls vertraglich vereinbart können auch Vertragsstrafen drohen.

In jedem Fall sollten Sie diese Entscheidung gut begründen können.

 

Kündigung vor Arbeitsantritt

Wenn Sie die Folgen überdacht haben und trotzdem kündigen wollen, können Sie wie folgt vorgehen:

  • Zunächst müssen Sie den Vertrag prüfen, ob darin eventuelle Reglementierungen bezüglich einer verfrühten Kündigung bestehen: So kann der Arbeitgeber eine Kündigungsbeschränkung aussprechen. Dadurch kann er festlegen, dass die Kündigung erst mit dem Tag des Arbeitsantritts möglich wird. Außerdem können darin Vertragsstrafen geregelt werden. Diese werden in der Regel für den Fall festgeschrieben, dass der Arbeitnehmer die Arbeitsstelle nicht antritt. Auch dann kann die Kündigung erst mit dem ersten Arbeitstag eingereicht werden, außer Sie nehmen diese Strafe in Kauf. Oftmals werden die Vertragsstrafen auf ca. ein Bruttomonatsgehalt festgeschrieben.
  • Wenn eine solche Regelung nicht besteht können Sie Ihren Vertrag unter Einhaltung der normalen Kündigungsfristen kündigen. Diese beträgt in der Regel vier Wochen zum Ende oder zum 15. eines Monats. Sollte eine Probezeit vereinbart worden sein, beträgt die Kündigungsfrist zwei Wochen. Die Kündigung eines Arbeitsvertrags muss immer schriftlich erfolgen.
  • Tipp: Am besten kündigen Sie Ihren Vertrag rechtzeitig, sodass er vor dem ersten Arbeitstag endet. Dadurch müssen Sie die Arbeitsstelle gar nicht mehr antreten und ersparen Sie sich sowie dem potenziellen Arbeitgeber eine unangenehme Situation. Sollten Sie dies nicht gewährleisten, kann der Arbeitgeber darauf bestehen, dass Sie trotz Kündigung vor Arbeitsantritt zur Arbeit erscheinen bis die Kündigung wirksam wird.

 

Muster Kündigung vor Arbeitsantrtit

Für Ihr Kündigungsschreiben können Sie sich auch bei der Kündigung vor Arbeitsantritt unser Kündigungsschreiben Arbeitnehmer als Vorlage nutzen.

 

Kündigung vor Arbeitsantritt durch den Arbeitgeber

Auch der Arbeitgeber hat die Möglichkeit vor Arbeitsantritt zu kündigen. Dazu muss auch er sich an die Vertragsbedingungen halten. Die Fristen laufen so ab, als ob der Arbeitsantritt bereits stattgefunden hätte. Der Arbeitgeber kann Sie dabei auch von anfallenden Arbeitstagen bezahlt freistellen.

 

 

Kündigung vor Arbeitsantritt: Wann ist sie ratsam? Grunsätzlich ist es nicht ratsam aber auch die Kündigung vor Arbeitsantritt ist theoretisch möglich. Hier finden Sie Folgen und Infos zur Vorgehensweise. Artikelbewertungen: 20 3.4 / 5 1 20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.