Bei der DAK kündigen und die Versicherung wechseln Sie wollen Ihren Vertrag bei der DAK kündigen? Einfach das Aboalarm Kündigungsschreiben ausfüllen und die Kündigung online durchführen. Bewertung: 3 4.0 / 5 1 3

DAK kündigenSie wollen Ihren Vertrag bei der DAK kündigen? Einfach das Aboalarm Kündigungsschreiben ausfüllen und die Kündigung online durchführen. Bild: © Syda Productions – Fotolia.com

Die Kündigung bei der gesetzlichen Krankenkasse ist nicht weiter schwer. Sie können nach Ablauf der Mindestlaufzeit einfach von der DAK zu einer anderen gesetzlichen Krankenversicherung wechseln. Wenn für Sie die Pflicht auf gesetzliche Krankenversicherungspflicht erlischt können Sie zudem in eine private Krankenkasse wechseln. Hier versuchen wir Ihnen zu beschreiben was Sie dabei beachten müssen.

Krankenversicherung bei der DAK kündigen

Zunächst wollen wir den Wechsel in eine andere gesetzliche Krankenversicherung beschreiben. Hier müssen Sie zusätzlich zu den formalen Regelungen, die Ihnen von der DAK vorgegeben werden, die Mindestlaufzeit des Vertrags von 18 Monaten berücksichtigen. In dieser Zeit können Sie den Vertrag nicht ohne wichtigen Grund kündigen und sind an die DAK gebunden. Bestimmte Tarife können auch auf bis zu 3 Jahre Mindestlaufzeit aufweisen. Das müssten Sie in Ihren Vertragsunterlagen überprüfen, bevor Sie bei der DAK kündigen bzw. einen neuen Vertrag unterschreiben.

Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate, sowohl für die ordentliche als auch die außerordentliche Kündigung, sodass Sie diese immer einplanen müssen um einen Krankenkassenwechsel vollziehen zu können. Beachten Sie, dass Sie einen neuen Vertrag mit einer anderen Krankenkasse eingehen müssen, da in Deutschland Versicherungspflicht besteht.

Diese Rahmendaten müssen Sie einhalten wenn Sie die gesetzliche Krankenversicherung wechseln wollen, aber auch wenn Sie zu einer privaten Krankenversicherung wechseln wollen. Wenn Sie zur privaten Krankenversicherung wechseln möchten müssen Sie noch weitere Voraussetzungen erfüllen. So muss die gesetzliche Krankenversicherungspflicht aufgehoben sein. Das ist der Fall wenn Sie einer selbständigen Tätigkeit nachgehen, mehr als die jährlich neu festgelegte Gehaltsgrenze PKV verdienen (aktuell 201554.900,00 €), etc. Genauere Infos finden Sie in unserem Artikel Krankenkasse wechseln.

Für die Kündigung bei der DAK können Sie obiges DAK Kündigungsschreiben nutzen. Beachten Sie dabei, dass Sie Ihre Versichertennummer bzw. Kundennummer mit angeben müssen. Diese finden Sie auf Ihrer Versicherungskarte.

DAK Kündigung bestätigen lassen

Ihre Kündigung bei der DAK sollten Sie sich schriftlich bestätigen lassen. Diese Bestätigung benötigen Sie, wenn Sie einen Vertrag mit einer anderen gesetzlichen Krankenversicherung eingehen möchten. Jede Versicherung ist dazu verpflichtet Ihnen diese Bestätigung innerhalb von 14 Tagen zukommen zu lassen, so ist es auch wenn Sie bei der DAK kündigen.

Was müssen Sie sonst noch tun?

In der Regel informiert Ihre neue Versicherung Ihren Arbeitgeber über den Versicherungswechsel. Besprechen Sie dies aber vorsichtshalber bei Vertragsunterschrift nochmal mit der Versicherung Ihrer Wahl.