Skype NutzungsbedingungenVorsicht, die Skype Nutzungsbedingungen ändern sich 2015, sodass Ihre Konversationen künftig bis zu 90 Tage lang gespeichert werden können!

Ab dem 01. Januar 2015 treten neue AGB für Skype in Kraft. Diese geben Microsoft die Möglichkeit die Kommunikationsinhalte aller Nutzer einzusehen. Sie können eigentlich auch nichts dagegen machen. Ihre Alternative bleibt lediglich, keine Konversationen mehr zu führen und die alten Daten zu löschen oder sich ganz von Skype abzumelden.

Skype Nutzungsbedingugnen: Freifahrtschein für die Nutzung Ihrer Skype-Gespräche?

Microsoft verändert schon wieder die Nutzungsbedingungen von Skype. Sie als Nutzer sollten Anfang Dezember eine E-Mail erhalten haben, dass es zu einer Änderung kommen soll. Wenn Sie die Änderungen nicht akzeptieren wollen, müssen Sie den Service kündigen und das noch bevor sie in Kraft treten. Sollten Sie Skype noch nach dem 01.01.2015 nutzen stimmen Sie den Änderungen stillschweigend zu.

In den AGB sind einige Anpassungen zu erkennen, die auf die ab 2015 gültige Steuergesetzgebung zurückzuführen sind. Abschnitt 5,7 der AGB erklärt jedoch, wie mit Kommunikationsinhalten von Nutzern umgegangen wird. Dazu zählen Inhalte wie zum Beispiel versandte Dateien, Videochats und Ähnliches. Aktuell dürfen die Daten nur so lange gespeichert werden, bis der Nutzer die Inhalte aus der Konversation löscht. Jetzt soll die maximale Speicherdauer 90 Tage betragen. Dabei wird in den Skype Nutzungsbedingungen nicht klar definiert wofür die Daten genutzt werden sollen.

Experten vermuten dahinter die Intention die Konversations-Daten für andere Zwecke als die Weitergabe an den Empfänger zu nutzen. Auf Anfrage von Heise gegenüber zuständigen Mitarbeitern von Skype wurde dies jedoch zurückgewiesen. So sollen durch die Änderung die Handhabungsrechte verdeutlicht, aber kein Recht auf andere Nutzung der Inhalte erworben werden. Die Anpassung soll Skype erlauben dem Kontaktpartner die Inhalte darzustellen und durch detaillierte Informationen Optimierungen an Qualität und Dateiformat durch Skype zulassen. Eine Antwort ob das Unternehmen die Daten für andere Zwecke nutzen wird, blieb der Zuständige aber schuldig.

Skype Konto löschen

Grundsätzlich sind die Veränderungen kritisch zu sehen da Skype bereits jetzt Daten speichern, weitergeben und entsprechend nutzen darf. Es gibt also keinen einschlägigen Grund für diese Anpassung. Sollten Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, raten wir Ihnen das Skype Konto zu löschen. Eine entsprechende Anleitung haben wir Ihnen hier erstellt:

Skype Konto löschen

Bild: © Photographee.eu – Fotolia.com

Skype Nutzungsbedingungen ändern sich 2015 Vorsicht, die Skype Nutzungsbedingungen ändern sich 2015, sodass Ihre Konversationen künftig bis zu 90 Tage lang gespeichert werden können! Artikelbewertungen: 4 4.8 / 5 1 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.