T-Mobile RufnummernmitnahmeWir zeigen Ihnen, wie Sie bei T-Mobile Rufnummernmitnahme beantragen können, denn seit einiger Zeit ist die Rufnummernmitnahme im Telekommunikationsgesetz (§46) geregelt.

Nach diesem haben Sie ein Recht Ihre Handynummer beim Anbieterwechsel zu behalten. Hier beschreiben wir Ihnen die T-Mobile Rufnummernmitnahme in beide Richtungen. So können Sie eine Telefonnummer sowohl zu T-Mobile mitnehmen als auch von T-Mobile zu einem anderen Mobilfunkanbieter.

 

T-Mobile Rufnummernmitnahme: Portierung zur Telekom

Wenn Sie die Nummer mit zur Telekom nehmen wollen, müssen Sie dies bei der Vertragsunterschrift mit angeben. Zudem müssen Sie die Portierung fristgerecht bei Ihrem alten Anbieter beantragen. Die meisten Mobilfunkanbieter haben dazu spezielle Formulare, die Sie entweder Online finden oder im Vertragsshop erhalten können. Beachten Sie, dass Sie dafür Gebühren zahlen müssen.

 

T-Mobile Rufnummernmitnahme: Portierung zu anderem Anbieter

Das Vorgehen ist unterscheidet sich, je nachdem ob der Vertrag noch läuft oder schon abgelaufen ist. In jedem Fall verlangt die Telekom jedoch 29,95 € für die Portierung.

 

T-Mobile Rufnummernmitnahme mit laufendem Vertrag

Wenn Sie während der Laufzeit portieren wollen, müssen Sie den Vertrag trotzdem weiter bezahlen. Entsprechend erhalten Sie eine neue Rufnummer bei T-Mobile. Mit der Absicht die Rufnummer zu portieren wenden Sie sich am einfachsten an den Telekom Kundenservice. Dieser vermerkt das sogenannte “Opt-In” in Ihren Vertragsdaten.

 

T-Mobile Rufnummernmitnahme nach Vertragsende

Für die Portierung nach Vertragsende muss ein Schreiben erstellt werden. Das Schreiben muss Ihren Wunsch nach Rufnummernportierung beinhalten, sowie die Daten Ihres alten Vertrages. Diesem müssen Sie eine Kündigungsbestätigung beilegen. Wenn Sie noch nicht gekündigt haben, finden Sie ein Muster Kündigungsschreiben unter T-Mobile kündigen.

Zusätzlich müssen Sie Ihrem neuen Anbieter beim Abschluss des neuen Vertrages den Wunsch der Portierung mitteilen. Dies geschieht meist bei Vertragsabschluss.

 

Telekom Rufnummernportierung bei Prepaid-Verträgen

Um Ihre Rufnummer weiterhin bei einem anderen Anbieter nutzen zu können, müssen Sie den Prepaid-Vertrag zunächst kündigen. Dazu müssen Sie ein schriftliches Kündigungsschreiben einreichen. Dieser wird dann mit einer Frist von 14 Tagen nach dem Eingang der Kündigung beendet. Anschließend können Sie die Portierung bei Ihrem neuen Anbieter beantragen. Dazu benötigt Ihre Prepaid-Karte allerdings noch ein Guthaben von 29,95€ um die Portierungsgebühr zu begleichen.

 

Telekom Rufnummernmitnahme: So klappt die Rufnummernmitnahme bei einem Festnetzanschluss

Bei der Portierung des Festnetzanschlusses ruft die Telekom zwischen ca. 6 und 8 € auf. Jede weitere Rufnummer kostet Sie dann ca. 50 Cent. Die Portierung des Festnetzanschlusses ist für Sie ganz einfach. Wichtig ist nur, dass Sie Ihren Vertrag nicht selbst kündigen, sondern zunächst einen neuen Anbieter suchen. Dieser übernimmt dann die Kündigung für Sie und portiert Ihre Nummer. Dazu müssen Sie in der Regel lediglich einen bereitgestellten Antrag unterzeichnen.

 

Wir haben Ihnen auch einige Anleitungen für die Rufnummernmitnahme von anderen Anbietern bereitgestellt:

Vodafone Rufnummernmitnahme

O2 Rufnummernmitnahme

Base Rufnummernmitnahme

Rufnummernmitnahme Congstar

Fonic Rufnummernmitnahme 

 

 

T-Mobile Rufnummernmitnahme, so portieren Sie Ihre Rufnummer T-Mobile Rufnummernmitnahme beantragen: Mit dieser Anleitung klappt´s schnell und einfach. so ziehen Sie Ihre Rufnummer von oder zur Telekom um. Artikelbewertungen: 14 2.6 / 5 1 14

Kommentare

  1. Frank Schüttler

    Guten Tag
    Wie ist es möglich von einem anderen vertrags partner die telefonnummer die man selber genutzt hat mit zu einem anderen Anbieter mit zu nehmen nach Vertrags ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.